E. T. A. Hoffmann

GEMEINFREI

Stimmen hören

Stimmen hören

mit Chris Tina Tengel.
E.T.A. Hoffmann und die Musik - E.T.A. Hoffmann in der Musik.

Vielleicht reicht es ja im Endeffekt aus, sich zum Thema "E.T.A. Hoffmann und die Musik" eine gute Aufnahme von "Hoffmanns Erzählungen" von Jacques Offenbach aufzulegen. (Alternativ: von Eduard Künnekes "Singspiel" "Die lockende Flamme" von 1933, das den Poeten ebenfalls leibhaftig auf die Bühne bringt.) Bei liebevoller Betrachtung gibt dieses Thema aber noch viel mehr her. Mit Hindemiths "Cardillac" steht auch ein Opern-Zentralwerk zwischen Expressionismus und Neoklassik auf literarischen Beinen einer E.T.A. Hoffmann'schen Erzählung. Der noch ein Stück "romantischere", als Komponist, Theoretiker, Lehrer so vieles anstoßende Ferruccio Busoni bediente sich in der "musikalisch-phantastischen Komödie" "Die Brautwahl" von 1912 ebenfalls bei Hoffmanns "Serapionsbrüdern". Und dann ist natürlich noch der selbst Musik verfassende E.T.A. Hoffmann (A wie Amadeus nach Mozart, dem großen Vorbild), speziell mit seiner Zauberoper "Undine", die für die nachfolgenden Weber und Marschner die Tür zu Doppelwelt- und Doppelexistenz-Geschichten aufstößt.

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht