Kesha, 2016

AP/MARY ALTAFFER

Radiokolleg

Radiokolleg - Sexismus im Pop

Girls to the Front - Strategien der Selbstermächtigung (4)
Gestaltung: Thomas Mießgang und Alexandra Augustin

Nachdem sich Alexandra Augustin und Thomas Mießgang im Herbst 2021 bereits ausführlich dem Thema‚ Sexismus im Pop' gewidmet haben, folgt nun die zweite Staffel der Radiokollegserie: Sie beschäftigt sich mit Selbstermächtigungsstrategien und erfolgreichen Frauen auf der Bühne, Frauen, hinter der Bühne, dem Phänomen der Groupies und der #metoo-Bewegung, die auch in der Welt der Pop - und Rockmusik angekommen ist.

Es gab und gibt seit Jahrzehnten viele Frauen, die auf der Bühne Karriere gemacht haben. Von Nico bis zu Karen Carpenter. Von den Runaways mit Joan Jett bis zu Courtney Love und Hole. Madonna, Britney Spears und Beyoncé wiederum gehören zu den weiblichen Megastars, die in der Gegenwart Furore machen. In der Musikviertelstunde wird untersucht, wie es diese Musikerinnen geschafft haben, den Bühnenraum für sich zu erobern und ob es ihnen gelungen ist, sich von Männern unabhängig zu machen und das patriarchalisch geprägte Musikgeschäft subversiv zu unterlaufen. Dazu werden auch junge Musikerinnen der Jetztzeit von den Bands Dives, Keke, sowie Mira Lu Kovacs von My Ugly Clementine befragt.

Aber nicht nur die Rolle von Performerinnen wird kritisch beleuchtet, auch die Position von Frauen im Popgeschäft, die abseits und hinter den Bühnen eine Rolle spielen soll untersucht werden. Welche Frauen, national und international, haben Karrieren aufgebaut und gesteuert? Wer sind sie und was machen die Bookerinnen, Labelbetreiberinnen und Managerinnen? Etwa Sylvia Vanterpool Robinson, Estelle Axton, Carole King? Und auch in Österreich: Wie können Frauen wie etwa Sophie Lindinger von LEYYA, die Musikerin Elise Mory und die Labelbetreiberin und Musikerin Ursula Winterauer eine Veränderung der Popwelt ansteuern?

Kapitel Drei der Musikviertelstunde beschäftig sich mit dem Phänomen der Groupies, das in den 1960er Jahren aufkam, und im Laufe der Zeit unterschiedlich bewertet wurde. Frauen, die im Tross von männlichen Rockstars auftauchten und mit ihnen intime Verhältnisse pflegten, sahen sich selbst häufig als Musen und als emanzipierte Bohemiènnes, die sich nahmen, was sie wollten. Andere sahen im Groupietum nur ein weiteres Beispiels für die Unterwerfung unter männlich geprägte Dominanzstrategien. Im Beitrag sollen auch legendäre Groupies wie Pamela des Barres oder Cynthia Plaster Caster zu Wort kommen.

Kapitel vier untersucht, ob #me too auch in der Rock- und Popwelt Spuren hinterlassen hat. Auch dort gibt es Figuren wie Harvey Weinstein und Jeffrey Epstein. Selbst Stars wie Lady Gaga, Janelle Monáe und Kesha berichten über derartige Erfahrungen in ihrem beruflichen Alltag. In Schweden kam es 2018 sogar zu einem geschlossenen, öffentlichen Statement, das von über 2.000 Künstlerinnen wie Robyn, Ane Brun, Seinabo Sey und Nina Persson unterzeichnet worden ist. Trotzdem scheint die Aufarbeitung von Sexismus und Gewalt gegen Frauen in der Musikwelt hinterherzuhinken. Warum ist das so?

Service

Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Under My Thumb
SONGS THAT HATE WOMEN AND THE WOMEN WHO LOVE THEM
By Rhian Jones and Eli Davies
ISBN: 9781910924617

Gender in the Music Industry:
Rock, Discourse and Girl Power (Ashgate Popular and Folk Music)
Leonard, Marion:
ISBN: 9780754638629

Hearing Sexism: Gender in the Sound of Popular Music.
A Feminist Approach
By LJ Müller
ISBN-10: ?3837658511
ISBN-13?: ?978-3837658514

She Bop: The Definitive History of Women in Rock, Pop & Soul: The Definitive History of Women in Rock, Pop and Soul
By Lucy O'Brien
ISBN-10: ?0140251553
ISBN-13: 978-0140251555

Whiteley, Sheila (2000): Women and Popular Music: Sexuality, Identity and Subjectivity. London et al.: Routledge
ISBN-10: 0415211905
ISBN-13: 978-0415211901


Links:
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Metoo-Music
Music Austria
Katharina Maria Trenk
Lady Gaga About Her Journey to Recovery in The Me You Can't See
Dancing With The Devil auf Youtube
metoo-replacements
Women From Swedish Music Industry Sign #MeToo Letter
Beyoncé Live at Coachella 2018
Patti Smith
Sophie Lindinger
Mica im Interview

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Katharina Maria Trenk
Titel: Kaffee
Solist/Solistin: KMT

Komponist/Komponistin: Sex Jams
Titel: Shark Vs. Apple
Solist/Solistin: Sex Jams
Label: Siluh Records

Komponist/Komponistin: Christina Aguilera
Titel: Fall in Line
Solist/Solistin: Demi Lovato & Christina Aguilera
Label: RCA Records

Komponist/Komponistin: The Rolling Stones
Titel: Under My Thumb
Solist/Solistin: The Rolling Stones
Label: Decca Records

Komponist/Komponistin: Frank Zappa
Titel: Crew Slut
Solist/Solistin: Frank Zappa
Label: Rykodisc

weiteren Inhalt einblenden