Jochen Jung

EVA-MARIA MRAZEK

Radiogeschichten

Der Ö1 Essay von Jochen Jung

Der Ö1 Essay: "Das Buch" von Jochen Jung. Es liest Alexander Strömer

Jochen Jung ist eine Institution im österreichischen Verlagswesen. 1975 kam der gebürtige Frankfurter als Lektor zum Salzburger Residenz Verlag, dessen literarisches Programm er bis 2000 prägte, die letzten 13 Jahre als Verlagsleiter. Aber das war nicht einfach ein Programm, es war das Zentrum der österreichischen Gegenwartsliteratur - zumindest jener, die nicht von den großen deutschen Verlagen publiziert wurde. Im Jahr 2000 gründete er den Jung und Jung Verlag - auch er, nach anfänglichen Schwierigkeiten, ein Fels in der heimischen Verlagslandschaft. 2021 wurde der Verlag an den Schweizer Verleger Daniel Kampa verkauft.

In seiner ursprünglichen Wirkstätte, dem Residenz Verlag hat Jochen Jung nun in der Reihe "Dinge des Lebens" einen Essay mit dem schlichten Titel "Das Buch" veröffentlicht. Darin beschreibt er seine persönlichen Zugänge zum Buch, seine Begegnungen mit Autorinnen und Autoren und erzählt, welche Bücher seine Leserbiografie geprägt haben. Die Liebeserklärung des Verlegers an ein Ding des Lebens, das die Geschichte des Menschen über Jahrhunderte hinweg prägte, ist ein leidenschaftliches Plädoyer für das physische Buch.

Service

Jochen Jung: "Das Buch", Residenz Verlag

Sendereihe

Gestaltung

  • Peter Zimmermann

Übersicht