Mikrofonständer in Form einer Blume

BÜRO BRAUNER

Radiokolleg

Radiokolleg - Lexikon der österreichischen Popmusik

Martin Klein, Rosachrom, Spitting Ibex, salute (2)
Gestaltung: Astrid Schwarz, Thomas Mießgang, Walter Gröbchen, Stefan Niederwieser

Bereits mehr als 100 Einträge umfasst das Lexikon der österreichischen Popmusik.
Leben und Werk einzelner Musiker/innen und Bands werden dokumentiert, ihre Bedeutung für die österreichische Musiklandschaft wird reflektiert und ihr Beitrag zu einer kritischen Gegenkultur gewürdigt.

Rosachrom - Die Band, die bei den Sternen liegen wollten
"Formed 1980, disbanded 1982" steht im Verzeichnis des SRA (Archiv österreichischer Populärkultur im Wiener Museumsquartier) über diese Band zu lesen. Rosachrom hat tatsächlich nur zwei Singles produziert und ein Mini-Album. Dennoch ist dieses kurzlebige Projekt in die Geschichte der "Schnellen Jahre" eingegangen, die Hochblüte der Wiener New Wave-Szene der frühen achtziger Jahre - nicht zuletzt mit dem legendären Song "Ich möchte bei den Sternen liegen". Das Trio Franz Dorfner, Fred Jakesch und Heiner Pichler traf den unterkühlten und dennoch wuchtig-selbstbewussten Zeitgeist jener Ära punktgenau. Dorfner, Künstlername Fono Dor, war der Mann hinter der Vision Rosachrom, er starb Anfang 2022.

Die Musik seiner Band, präzise verzahnt mit den retrofuturistischen Texten Dorfners, repräsentierte eine Kunstfertigkeit, Zerbrechlichkeit und Sensibilität, wie man sie vorher in diesem Land nie zu Gehör bekommen hatte. Gemeinsam mit Acts wie Monoton, Roter Rot/Zyx, Standart Oil, dem Hotel Morphila Orchester samt Peter Weibel oder Molto Brutto formte man die avantgardistische Seite der hiesigen Szene.

Beim wesentlichen Szene-Label Schallter erschien 1982 das kurze Album "Außerhalb des Kreises", der androgyn-kargen Schönheit der Songs blieb ein breiter Erfolg versagt. Im Radio lief Rosachrom in der "Musicbox", vereinzelt auch im "Treffpunkt Ö3", das war's. Das Biotop Schallter trocknete rasch aus, 1985 war die Neue Welle endgültig verebbt, Österreich Falco-Land. Die Band trat nur noch sporadisch auf. Der frühe Tod des Komponisten und Produzenten Fred Jakesch 2000 ließ sie komplett verblassen. "Die einzige Austro-Pop-Band, die diesen Namen je verdient hat", resümierte das SRA. "Schwere Melancholie über druckvollen Synthpop-Arrangements; Bowie trifft Pet Shop Boys auf den dunklen Straßen Wiens".
*Gestaltung: Thomas Miessgang"
Lexikon der österreichischen Popmusik

Service

Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Jakesch
Komponist/Komponistin: Dorfner
Komponist/Komponistin: Pichler
Titel: Heute
Ausführende: Rosachrom
Label: Schallter 204 385

Komponist/Komponistin: Jakesch
Komponist/Komponistin: Dorfner
Komponist/Komponistin: Pichler
Titel: Ich möchte bei den Sternen liegen
Ausführende: Rosachrom
Label: Schallter 204 385

Komponist/Komponistin: Jakesch
Komponist/Komponistin: Dorfner
Komponist/Komponistin: Pichler
Titel: Von da nach dort nach da
Ausführende: Rosachrom
Label: Schallter 204 385

Komponist/Komponistin: Jakesch
Komponist/Komponistin: Dorfner
Komponist/Komponistin: Pichler
Titel: Trennung
Ausführende: Rosachrom
Label: Schallter 204 385

Komponist/Komponistin: Jakesch
Komponist/Komponistin: Dorfner
Titel: Du brichst mein Herz
Ausführende: Rosachrom
Label: SCHALL037

Komponist/Komponistin: Jakesch
Komponist/Komponistin: Dorfner
Titel: Gate 21
Ausführende: Rosachrom
Label: SCHALL037

Komponist/Komponistin: Jakesch
Komponist/Komponistin: Dorfner
Komponist/Komponistin: Pichler
Titel: Für ein Spiel
Ausführende: Rosachrom
Label: SCHALL037

Komponist/Komponistin: Jakesch
Komponist/Komponistin: Dorfner
Titel: Dann gehen wir ins Bett
Ausführende: Rosachrom
Label: SCHALL037

weiteren Inhalt einblenden