Marlene Streeruwitz

HERBERT CORN

Im Gespräch

Streeruwitz & Logar zum Krieg

"Was Frauen zum Krieg zu sagen haben!" - Renata Schmidtkunz im Gespräch mit der Autorin Marlene Streeruwitz und der Frauenaktivistin Rosa Logar

1915, mitten im Ersten Weltkrieg, gründeten 1.000 Frauen aus kriegsführenden und neutralen Staaten in Den Haag den "Internationalen Ausschuss für dauernden Frieden". 1919 wurde daraus die "Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit", die älteste internationale Frauen-Friedensorganisation der Welt. Von 1920 - 1938 existierte die Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit auch in Österreich. Erst 2021 kam es zu einer Neugründung des österreichischen Zweiges, in deren Vorstand auch Rosa Logar ist, seit 1998 Leiterin der Wiener Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt und Expertin in der Prävention von Gewalt an Frauen und häuslicher Gewalt. Außerdem ist sie die Gründerin von "Women Against Violence Europa", kurz WAVE.

Die Schriftstellerin Marlene Streeruwitz hat kurz nach Ausbruch des Ukraine-Krieges ein "Handbuch gegen den Krieg verfasst, in dem sie den Grat zwischen Psychose und Patriarchat, Politik und Privat, Verlieren und Gewinnen, Vergangenheit und Gegenwart, Krieg und Frieden" beschreitet. Über Frieden wüssten wir nichts, weil es immer Krieg gäbe. Frieden ist ein Modell der Lebensführung - so die beiden Feministinnen im Gespräch mit Renata Schmidtkunz.

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht