Julia Lacherstorfer

LUKAS BECK

Intermezzo

Trotz allem: Volksmusik.

Die Geigerin Julia Lacherstorfer im Gespräch

Volksmusik und Hausmusik gehören seit frühester Kindheit zum Leben der Geigerin, Sängerin, Komponistin und künstlerischen Leiterin des Wellenklänge-Festivals, Julia Lacherstorfer. Das Akkordeon des Großvaters, die Drehleier des Vaters und das gemeinsame Singen und Musizieren in der Familie prägten auch ihren eigenen Wunsch, Musikerin zu werden. Seit 2011 ist sie mit der Band "Alma", dem Duo "Ramsch & Rosen" und zuletzt auch solistisch aktiv. Dass der Begriff "Volksmusik" großes Konfliktpotenzial birgt, ist ihr bewusst und war zuletzt auch Ausgangspunkt ihres ersten Soloprojektes "Spinnerin - a female narrative". Darin ergänzt Lacherstorfer den männlich dominierten Kanon heimischer Volkslieder um die zumeist übergangene weibliche Perspektive: In eigenen Texten, Kompositionen und in Interviews mit Frauen aus ihrer Umgebung. Im Intermezzo-Interview spricht die 37-jährige Musikerin, warum trotz allem die Volksmusik ihre künstlerische Identität ausmacht, und welche Bedeutung das Geschichtenerzählen für ihr Musizieren und Komponieren hat.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Intermezzo - XML
Intermezzo - iTunes

Sendereihe

Gestaltung