Contra

Pepi und Romeo kriegen die Krise

Neue Soloprogramme vom Altmeister Pepi Hopf und vom Newcomer Romeo Kaltenbrunner.
Gestaltung: Peter Blau

Wenn sogar im Wirtshaus von Haringsee der Seifenspender am Herrenklo leer ist, besteht wirklich kein Zweifel mehr: Es ist Pandemie! Aber gegen Bedrohungen aller Art gibt es ja drei bewährte Strategien, weiß der gebürtige Simmeringer, gelernte Friedhofsgärtner und "Marchfelder mit Migrationshintergrund" Pepi Hopf: "Flucht, Angriff oder Totstellen." Für sein bereits 15. Soloprogramm "Alles bleibt anders" wählt dieser stets bodenständig-aufrechte Realsatiriker, grundg'scheite G'schichtldrucker und humorvolle Hüter und Heger des Wiener Wortschatzes allerdings eine vierte, in der freien Wildbahn vermutlich wenig erfolgreiche aber deutlich kabarettbühnenwirksamere Option: das Auslachen.
Hemmungslos verhöhnt Hopf alle aktuellen Krisen und ihr Personal: von den vermeintlichen Kanaldeckelimpfern bis zur klimaschützenden Topfdeckelministerin. Und siehe, Pepi Hopf, diesem Fels in der Zeitgeistbrandung, gelingt ein Erholungsprogramm: Kabarett mit kathartischen Nebeneffekten.

Newcomer Romeo Kaltenbrunner ist mit Ausschnitten aus seinem Debüt-Programm "Selbstliebe" heuer prompt der Sieg beim Kabarett-Nachwuchs-Wettbewerb "Ennser Kleinkunstkartoffel" gelungen. Mit pointierter Selbstironie und viel Gespür für kleine und große Alltagsabsurditäten nimmt er darin die Sollbruchstellen des Zwischenmenschlichen unter die Lupe. Und das nicht nur in Bezug auf eine gerade unfreiwillig beendete Beziehung, sondern auch auf den Umgang seiner Mitmenschen mit einem gebürtigen Mühlviertler, dessen Hautfarbe um ein paar Schattierungen zu dunkel ist, um ungefragt als Einheimischer durchzugehen.
"In Wahrheit sucht Romeo aber überall nach Liebe und Anerkennung", heißt es im Pressetext, "und läuft dabei Gefahr, sich selbst aus den Augen zu verlieren. In alltäglichen und humorvollen Geschichten erzählt der Newcomer von der großen Sehnsucht seiner Generation. Wollen wir nicht alle einfach wo dazugehören?"

Service

Pepi Hopf - "Alles bleibt anders"
So 4., 11. & 18.12., Kabarett Niedermair, 19:30 Uhr
Fr 16.12., Gruam, 19:30 Uhr

Romeo Kaltenbrunner - "Selbstliebe"
Di 13.12. & 24.1., Kabarett Niedermair, 19 Uhr (60-Minuten-Version)
Mi 8.2., Theater am Alsergrund, 19:30 Uhr


Kostenfreie Podcasts:
Contra - XML
Contra - iTunes

Sendereihe

Gestaltung