Ein Volkswagen Käfer fährt auf einem Parkplatz der Messe Hannover.

APA/DPA/JULIAN STRATENSCHULTE

Moment

Auto behalten. Oder tauschen?

Jahrzehnte in Betrieb - die große Frage der Nachhaltigkeit bei Langzeitautos

Ältere Autos sind noch schlechter für den Planeten als Neuwagen, hieß es jahrzehntelang - sie seien durstiger, dreckiger und auch noch unsicherer. Stimmt nicht, sagen überzeugte Langzeit-Autofahrer:innen. Abwrackprämien hätten grundlos funktionierende Geräte zu Schrott werden lassen. Und das nachhaltigste Auto, wenn es denn nun schon eines sein muss, sei immer noch jenes, das gut gepflegt wird und so lang wie möglich in Verwendung ist. Ein heute zwanzig Jahre altes Fahrzeug sei außerdem längst kein unsicherer, dreckschleudernder Oldtimer, sondern stehe Neuwagen kaum nach. Im Gegenteil, der hohe Ressourcenverbrauch mache Neuanschaffungen zur klimaschädlichsten Option.

Nach der Sendung sind Ihre Reaktionen gefragt unter 0800 22 69 79 oder moment@orf.at
Wie halten Sie es mit ihrem Fahrzeug: Fahren, bis es nicht mehr geht oder lieber regelmäßige Neuanschaffungen? Welche Rolle spielt für Sie dabei der Nachhaltigkeitsgedanke? Halten Sie Autos, egal mit welchem Antrieb, überhaupt für zukunftsfähig? Wie sollte Mobilität künftig funktionieren? Was sollte gefördert, was erschwert oder gar verboten werden?

Gestaltung und Moderation: Matthias Däuble

Sendereihe

Gestaltung

  • Matthias Däuble

Übersicht