Orangefarbener Stoff

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Radiogeschichten

Der Ö1 Essay von Barbara Vinken

Der Ö1 Essay.
Barbara Vinken: "Ver-kleiden. Was wir tun, wenn wir uns anziehen", Residenz Verlag
Es liest Barbara Gassner

Die deutsche Literaturwissenschafterin Barbara Vinken beschäftigt sich seit vielen Jahren auch als Modetheoretikerin. Ihr bekanntestes Buch in Sachen Mode ist 2013 erschienen und nennt sich "Angezogen. Das Geheimnis der Mode". Nun liegt im Residenz Verlag ein Essay mit dem Titel "Ver-kleiden. Was wir tun, wenn wir uns anziehen" vor. Darin analysiert sie Mode als Spiel zwischen Geschlechtern und Identitäten.

Mode, meint Barbara Vinken, ist immer zugleich eine Sprache, eine Konvention, der wir unterworfen sind, und ein Mittel, genau diese Konventionen zu durchkreuzen - sich dem Reiz des Ver-kleidens hinzugeben. Erst als Spiel zwischen den Geschlechtern, den Klassen und den Identitäten gelingt es der Mode, Gender als raffiniertes rhetorisches Gebilde vorzuführen. Und so ist, was in der Mode passiert, auch kein Verwischen von Gender, nicht Gender fluidity, sondern ein durchaus verunsicherndes, hartes Gegeneinander-Führen der Konstruktionen von "Weiblichkeit" und "Männlichkeit".

Sendereihe

Gestaltung

  • Peter Zimmermann

Übersicht