Thomas Wally am Klavier im Wiener Funkhaus

Thomas Wally - ORF/JOSEPH SCHIMMER

Sound Art: Zeit-Ton

Thomas Wally analysiert Henri Dutilleux

Neue Musik auf der Couch. "Ainsi la nuit" (1973-76)

Unzählige Künstler:innen haben sich vom Phänomen der Nacht in der ein oder anderen Weise zur Erschaffung eines Werkes inspirieren lassen. So auch der französische Komponist Henri Dutilleux, dessen 1977 vom Parrenin Quartett uraufgeführte Komposition "Ainsi la nuit" mittlerweile zu einem Klassiker des 20. Jahrhunderts geworden ist und nicht nur eine reiche Aufführungs-, sondern auch Einspielungsgeschichte vorweisen kann.

Thomas Wally, neben seiner Tätigkeit als freischaffender Komponist und Violinist auch an der Wiener Musikuniversität als Senior Lecturer in musiktheoretischen Fächern aktiv, betrachtet "Ainsi la nuit" von Henri Dutilleux aus (hör)analytischer Perspektive: Was hören wir, wenn wir dieses Werk hören? Worauf können wir achten? Was sind Besonderheiten, denen wir Aufmerksamkeit schenken sollten? Den Hörer/innen werden analytische Tools bereitgestellt, mit deren Hilfe diese Musik mit einem geschärften Fokus wahrgenommen werden kann.

Redaktion: Rainer Elstner

Sendereihe

Gestaltung

  • Thomas Wally