Moment

Schülertransport in abgelegenen Gemeinden

Wie Schülerinnen und Schüler mit dem Taxi zur Schule kommen

Täglich fahren tausende Schüler und Schülerinnen in Österreich mit dem Taxi zur Schule. Anspruch auf ein sogenanntes Schülertaxi haben Kinder und Jugendliche, wenn die Entfernung vom Wohnort zur Schule oder zur nächsten Haltestelle eines öffentlichen Verkehrsmittels mehr als zwei Kilometer beträgt. Kinder, die den Kindergarten besuchen, werden von zuhause abgeholt. Bis zu 600 Taxifahrerinnen und -fahrer in Österreich übernehmen den Schülertransport in abgelegenen Gebieten des Landes. Außer in Wien sind in sämtlichen Bundesländern Schülertaxis unterwegs. Lenker und Lenkerinnen dieser Autos oder Kleinbusse haben eine verantwortungsvolle Aufgabe - und sie brauchen Geduld im Umgang mit den jungen Fahrgästen. Die Branche klagt über schlechte Bezahlung dieser Taxidienste. Das Geld stammt vom Familienlastenausgleichsfonds, oft leisten Gemeinden zusätzliche Beiträge, damit die Taxiunternehmer kostendeckend arbeiten können.

Wort der Woche "Schlüsselfigur": Kathrin Wimmer

Moderation und Regie: Matthias Däuble

Sendereihe

Gestaltung