Ein Tautropfen auf einem Grashalm

APA

Radiogeschichten

Ö1 Essay von Eva Illouz

"Die Errettung der modernen Seele: Therapien, Gefühle und die Kultur der Selbsthilfe" von Eva Illouz. Aus dem Englischen übersetzt von Michael Adrian. Es liest Sarah Jung.

Eva Illouz ist eine der bekanntesten zeitgenössischen Soziologinnen und liefert fundierte Analysen darüber, wie Ökonomie und Emotionen zusammenhängen. Sie interessiert sich für Utopien im Kapitalismus - für emotionale Utopien wie Glück, romantische Liebe und mentale Gesundheit. Die Konsumkultur nutzt laut Eva Illouz diese Utopien, um unser Verlangen nach bestimmten Produkten anzustacheln. In ihrem Buch "Die Errettung der modernen Seele. Therapien, Gefühle und die Kultur der Selbsthilfe" schreibt sie eine Kulturgeschichte der Introspektion. Es geht ihr nicht darum die Psychotherapie als solche zu kritisieren, Patienten und Patientinnen, die eine professionelle Therapie machen, sondern sie interessiert sich dafür, wie eine Art "Psycho-Slang" mit Hilfe der Massenmedien die Moderne durchdrungen und das Erleben unserer Gefühle und unsere Identität beeinflusst hat.

Service

Eva Illouz, "Die Errettung der modernen Seele. Therapien, Gefühle und die Kultur der Selbsthilfe", aus dem Englischen übersetzt von Michael Adrian, Suhrkamp Verlag

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht