Johanna Schwanberg

LUXUNDLUMEN/MARLENE FRÖHLICH

Gedanken für den Tag

Tod und Beziehung

von Johanna Schwanberg, Direktorin des Dom Museum Wien

Braun, Rosa, Grün, Weiß. Locker auf die Leinwand gepinselt. Bei genauerem Hinsehen erkennt man einen ausgemergelten weiblichen Körper. Er liegt mit gefalteten Händen auf einem Bett.

Dass sich darin kein Leben mehr regt, drückt nicht nur die figurale Darstellung mit den geschlossenen Augen und dem leicht geöffneten Mund aus. Auch die zurückgenommene Farbigkeit und die horizontal angeordnete Bildkomposition stehen für körperliche Auslöschung - für ewige Ruhe. Bei dem Leichnam handelt es sich um Valentine Godé-Darel, die Lebensgefährtin des Schweizer Jugendstilmalers Ferdinand Hodler. Gemalt am 26. Januar 1915 - einen Tag nach ihrem Tod.

Das Gemälde "La Morte" ist eine der bedeutendsten malerischen Auseinandersetzungen mit dem Tod in der Kunst der Moderne - und ich freue mich, dass wir es in unserer Ausstellung "Sterblich sein" im Moment in Wien zu Gast haben. Mich fasziniert, dass Ferdinand Hodler die Präsenz des Todes weder verdrängt noch resigniert hingenommen hat. Als die Mutter seiner kleinen Tochter an Krebs erkrankt, verschließt er die Augen vor dem Unausweichlichen nicht. Stattdessen begleitet er den Sterbeprozess, indem er die Geliebte täglich zeichnet und malt. Ergriffen und leidenschaftlich. Zugleich widersetzt er sich der Vergänglichkeit durch das liebevolle Verewigen der Sterbenden in Form von unzähligen Bildern.

Dass in dem Sich-Einlassen auf den Tod auch Energie stecken kann, spiegelt Hodlers berührende Bilderserie genauso wie seine Gedanken, die da lauten: "So kommt der Tod auf uns zu, jede Sekunde unseres Lebens ist das eine schöne ruhige Bewegung und Gegenbewegung. Wenn du ihn aufnimmst in dein Wissen, in deinen Willen (…) gibt es ihm einen vollkommen anderen Rhythmus. Das zu wissen wandelt den Todesgedanken in eine gewaltige Kraft."

Service

Podcast abonnieren

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Georg Philipp Telemann 1681 - 1767
Album: TELEMANN: CONCERTI PER OBOE
* Adagio - 1.Satz (00:02:30)
Titel: Konzert für Oboe, Streicher und B.c. in d-moll
Oboenkonzert
Solist/Solistin: Heinz Holliger
Ausführende: Academy of St.Martin in the Fields
Leitung: Iona Brown
Ausführender/Ausführende: Iona BROWN 7.1.1941 Salisbury
Länge: 02:30 min
Label: Philips 4128792

weiteren Inhalt einblenden