Religion aktuell

Bischofskonferenz, Ungarn, Investitionsbank

Deutsche Bischofskonferenz: Papst interveniert +++ Ungarn: Evangelischer Bischof und Orban-Vertrauter Balog tritt zurück +++ Armutskonferenz: Investitionsbank für leistbares Wohnen

1. Deutsche Bischofskonferenz: Papst interveniert

Zwischen den deutschen Bischöfen und dem Vatikan hängt der Segen schief. Denn dem Vatikan gehen die geplanten Reformschritte der katholischen Kirche in Deutschland - auch bekannt als Synodaler Weg - zu weit. Deshalb hat der Papst in Rom einen zentralen Punkt der Tagesordnung der am Montag, 19. Februar beginnenden Vollversammlung der Bischofs-Konferenz faktisch verboten, nämlich die Abstimmung über die Satzungen eines sogenannten Synodalen Ausschusses, in dem Bischöfe und Laien gleichberechtigt entscheiden sollen. - Gestaltung: Andreas Jölli


2. Ungarn: Evangelischer Bischof und Orban-Vertrauter Balog tritt zurück

Zoltán Balog, leitender Bischof der Reformierten Kirche in Ungarn, ist am vergangenen Freitagabend von seinem Amt als Präsident der Reformierten Synode zurückgetreten. Balog, der von 2012 bis 2018 ein Minister der Regierung Orban war, wird vorgeworfen, er soll der mittlerweile ebenfalls zurückgetretenen ungarischen Präsidentin Katalin Novak geraten haben, einen wegen Beihilfe zu sexuellem Missbrauch von Minderjährigen verurteilten Mann zu begnadigen. Sein Amt als Bischof will Balog weiterhin ausüben.


3. Armutskonferenz: Investitionsbank für leistbares Wohnen

Die Armutskonferenz hat heute Vorschläge vorgelegt, wie man in Österreich mehr günstigen, leistbaren Wohnraum und mehr Investitionen in den öffentlichen und gemeinnützigen Wohnbau generieren könnte. Sie schlägt eine Wohnbau-Investitionsbank vor, die jetzt auch für die Konjunktur gut wäre. Sie könnte Gelder bei der Europäischen Investitionsbank abholen und in Form von günstigen Darlehen an Wohnbauträger weiterleiten. Der Bund unterstützt mit einer Haftung, erklärt die Armutskonferenz das Modell. Martin Schenk, Sozialexperte der evangelischen Diakonie und Mitglied der Armutskonferenz, betont, dass bereits 2018 in der türkis-blauen Regierung so eine Investitionsbank angedacht gewesen sei, aber nicht umgesetzt wurde. Jedenfalls sei das bei entsprechendem politischen Willen rasch realisierbar. - Gestaltung: Martin Gross

Service

Podcast abonnieren

Sendereihe

Gestaltung