Sound Art: Zeit-Ton

Momente des Innehaltens im Konzerthaus

Das ensemble XXI. jahrhundert und sein Dirigent Peter Burwik mit neuen Werken

Wie sich "Momente des Innehaltens" musikalisch manifestieren können, zeigte das ensemble XXI. jahrhundert, dirigiert von Peter Burwik, bei einem Konzert im Wiener Konzerthaus mit drei neuen Kompositionen: Die österreichische Klarinettistin und Komponistin Petra Stump-Linshalm beschäftigte sich in "KUN | ST | OFF" für Ensemble (2023) - ohne anzuklagen - mit dem unbedarften Umgang der heutigen Gesellschaft mit Plastik und dem daraus entstehenden Müll. Der in Berlin lehrende Israeli Eres Holz entwickelte eine eigene Kompositionssoftware und experimentiert erfolgreich mit elektronischen Klangumgebungen. Über sein neues Stück "DEATH" für zwei Bassklarinetten, Live-Elektronik und Licht (2023) sagt er: "Nicht ästhetische Gestaltung steht dabei im Vordergrund, sondern die Auseinandersetzung mit existenziellen Fragen. Ich will Musik schaffen, die nicht abstrakt bleibt, sondern tief in Bereiche des Seelischen eindringt."

Auf die traditionellen Skalen der türkischen Kunstmusik, die "Maqams", bezieht sich Onur Türkmen in seinem aktuellen Werk "Hâl" für Ensemble (2023). Damit führt der 1972 in der Türkei geborene Komponist seinen künstlerischen Ansatz fort, die Musik seiner Heimat mit zeitgenössischer Ästhetik zu verbinden.

Drei künstlerische Positionen, die ganz persönliche Themen vertiefen, uraufgeführt vom Wiener ensemble XXI. jahrhundert unter der Leitung seines Gründungsdirigenten Peter Burwik am 17. Oktober 2023 im Wiener Konzerthaus sind in einer Teil-Wiedergabe in der heutigen "Zeit-Ton"-Ausgabe zu hören.

Service

ensemble XXI. jahrhundert

Sendereihe

Gestaltung

  • Marie-Therese Rudolph