Lampions werden los gelassen, Vesakh-Fest

AP/SLAMET RIYADI

Gedanken für den Tag

Erleuchtung zum Frühstück

Ioana Spataru, Leiterin der Buddhistischen Jugend Österreich und Trainerin für Menschenrechte, macht sich Gedanken zum Vesakh-Fest

Wenn wir im Tempel sitzen und gemeinsam meditieren, passieren vielerlei Dinge: Einer sitzt und sein Geist ist ruhig wie die Oberfläche eines Sees. Ein anderer sitzt und ist geplagt von elenden Rückenschmerzen, die mit jeder weiteren Sekunde schmerzhafter werden. Wieder eine andere geht im Geist eine Einkaufsliste durch, während die Person daneben in tiefer Versenkung einen flüchtigen Blick auf die Freiheit jenseits dieser Realität wirft.

Ganz gleich, in welchen Daseinszuständen wir während unserer Meditation verweilen, ob wir in vollkommener Leere schweben oder die Fülle des Lebens in uns spüren, - wir bleiben doch alle sitzen. Denn was uns der Buddha lehrt, ist, dass alle Empfindungen, so schmerzhaft oder glückselig sie auch sein mögen in ihrer inhärenten Natur, vergänglich sind. Der Geist mag ruhig sein, doch im nächsten Moment taucht ein Gedanke auf.

Die Rückenschmerzen mögen heute stark sein, doch morgen sind sie verflogen. Die Einkaufsliste ist gefolgt von einem Zustand tiefer Zufriedenheit und schließlich landet man nach dem kurzweiligen Ausflug im Nirvana wieder im Tempel zurück. Keines dieser Erlebnisse ist permanent, weder die schlechten noch die guten. Wir bleiben sitzen. Konzentrieren uns auf unseren Atem und gehen den Pfad, den wir gewählt haben. Den Pfad, den der Buddha vorgelebt hat.

Durch das Sitzen üben wir uns in seiner Lehre, dass nichts auf dieser Welt beständig ist. Nicht das Leben, nicht der Tod und auch nichts dazwischen. Wir widmen die Früchte unserer Praxis dem Wohlwollen aller Wesen dieser Welt und fahren fort mit unserem Tag. Ob es nun ein guter Tag wird oder nicht ist uns ganz gleich. Solange wir wissen, dass ein guter Tag immer einem schlechten folgt, und ein schlechter Tag immer einem guten, tragen wir den Frieden bereits in uns.

Service

Podcast abonnieren

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Steve Wickford
Komponist/Komponistin: John Beckenham
Gesamttitel: EAST MEETS WEST - Music from other lands played in a modern style
Titel: Buddhist temple
Länge: 01:10 min
Label: deWolfe DWCD 0136

weiteren Inhalt einblenden