Die Freiheit kam im Mai (Buchtitel)

Evi Benesch

Iakovos Kampanellis schildert in seinem Buch die Zeit als Häftling im Konzentrationslager Mauthausen. In meiner Arbeit befasse ich mich mit dem Kapitel - am Tag der Befreiung -.

weiterlesen
Der kleine Junge mit leeren Blick hält als einzigen Hoffnungsträger den Luftballon in Händen als Symbol für die Freiheit, die er noch nicht fassen kann.

3. April 2024

Darf Mann auch Frau sein?

Karin Kiki SteinArt(er)

Solidarität zu jeder Lebensweise

weiterlesen
Mann in Badewanne schminkt sich heimlich

3. April 2024

UNITY and DIVERSITY

Johannes Steininger M.A. M A

Die beiden Werke thematisieren "Einheit und Vielfalt" und zeigen das Streben und die Herausforderungen des Perfektionismus in unserer Gesellschaft. Zwei Folienobjekte, gestaltet als "Skulptur-Paintings" mit Monoprints auf transparentem PVC und neonblauer Folie, präsentieren unvollkommene Kreise mit jeweils vertikalen Linien im Zentrum (I II), als Akzeptanz und Kontemplation der Unvollkommenheit im künstlerischen Fertigungsprozess. Diese Darstellung betont die Erkenntnis der Unvollkommenheit selbst in den Bemühungen, perfekte Kreise zu zeichnen, und erinnert daran, dass Imperfektion ein integraler Bestandteil von Einheit und Vielfalt in unserer Gesellschaft ist.

weiterlesen
Inflatable Art, two hyprid sculpture paintings, clear, blue,

3. April 2024

BLINDSPOT

Guantanamo

The events of recent years show that refugees have become the pawns and victims of an inhumane and dehumanising asylum policy. On 23 December, the humanitarian crisis on the so-called Balkan route culminated in the flames of the IOM Lipa camp in Bosnia and Herzegovina, hidden in a forest landscape about 25 kilometres from Bihać. The BiH Ministry of Security attempted to relocate the refugees from Lipa to army barracks, but the move was cancelled following protests by the local community. Approximately 900 refugees remained on the site of the former Lipa camp, without access to basic services and adequate shelter. In January 2021, the BiH army began erecting new tents on a new site adjacent to the old Lipa camp. The picture shows a food distribution organised by the Austrian NGO SOS Balkanroute and the local Red Cross in January 2021. In March 2023, SOS Balkanroute revealed that an illegal detention centre for refugees had been built in the Lipa camp by the Vienna-based Internati...

weiterlesen
The picture shows refugees queue during heavy snowfall waiting for a food distribution organised by the Austrian NGO SOS Balkanroute and the local Red Cross in January 2021 at the Refugee Camp Lipa in Bosnia Herzegowina.

2. April 2024

Hands of Compassion

Michaela Maria Hintermayr

Across continents and epochs, hands reach out — sometimes trembling, sometimes steady. They form a constellation of compassion, stitching together the fabric of our shared humanity. When we extend our hands in solidarity, we become part of this cosmic tapestry — a testament to our capacity for empathy, resilience, and love.

weiterlesen
A diverse collage of hands reaching out

31. März 2024

Association

Ela Hintermayr

Association and solidarity intersect at the crossroads of compassion. Associations create the context for solidarity to flourish. When we associate with intention, when we recognize our shared humanity, we become more attuned to the struggles of others. Associations lay the groundwork for solidarity’s blossoming. Imagine a community garden: Associations are the roots, entwined beneath the soil, drawing sustenance from shared experiences. Solidarity is the vibrant blooms that emerge, reaching toward the sun, declaring, “We are in this together.”

weiterlesen
A huddled person

31. März 2024

EXTRA stark

EXTRA stark – Netzwerk feministischer Künstler*innen

Das in Salzburg gegründete feministische Netzwerk ‚EXTRA stark' gibt es seit 2022. Im vorherigen Jahr hatte EXTRA stark ihre erste große Solo-Ausstellung ACHTUNG, FERTIG, LOS im Zwergelgartenpavillon der Stadtgalerie Salzburg und war Teil der Jahresausstellung Systems of Support des Salzburger Kunstvereins. Zudem hat sie 2024 eine Diskussionsveranstaltung zum Thema Netzwerk, Kollektiv und Gemeinschaft organisiert. Unser Netzwerk ist voller Pluralität, unterschiedlicher Stimmen, unterschiedlicher Lebenswege. Was uns eint, ist die Kunst. Wir führen bewusst keine einzelnen CVs an, da wir Wert darauf legen, dass unser Netzwerk für alle als Supportsystem funktioniert und jede*r gleichermaßen teilhaben kann, unabhängig von den Voraussetzungen, Ressourcen und Arbeitsschwerpunkten. Unser Netzwerk versteht sich als Zusammenschluss von Künstler*innen zum Teilen von Räumen und Zeit, zum gemeinsamen Arbeiten und Denken, zur Unterstützung, zum Austausch und als Sicht- und Spielfläche für d...

weiterlesen
18 Acryglasplatten, auf denen in durchsichtiger Folie Handflächen gedruckt sind. Die Platten hängen in einem Abstand von zehn Zentimetern von der Decke ab, stellt man sich davor, verschwimmen die Folien zu einem Farbverlauf. Von der Seite betrachtet können Besucher*innen die Linien der individuellen Handinnenflächen erkennen.

28. März 2024

Ohne Titel

Oksana Zmiyevska

Einreichungstext: Ö1 Talentstipendium Sonderpreis „Solidarität“ Künstlerin: Oksana Zmiyevska Die Erde gehört uns allen, alles Handeln beeinflusst uns gegenseitig und die Erde. Wir wünschen uns ein besseres Leben für unsere Kinder und die Kinder unserer Kinder. Wir wollen nicht aus Plastikflaschen trinken; wir möchten fischen können, ohne befürchten zu müssen, dass der Fisch mit vielen Chemikalien vergiftet ist, und wir wollen mit nackten Füßen das Gras berühren. Wir brauchen auch Künstler, die Beiträge zum Thema Solidarität leisten, und wir wollen uns als Einheit und Kraft verstehen, denn gemeinsam ist es viel leichter. Dieses Jahr könnte ein Jahr werden, das in die Geschichte eingeht, mit Wahlen in den USA und Wahlen in Österreich. Wenn die Rechten in Österreich an die Macht kommen, wird auch die Politik Putins unterstützt, wenn auch indirekt. Wenn Österreich Gas von Russland kauft, unterstützen sie auch den Krieg in der Ukraine. Es sind keine leichten Zeiten, aber wir können...

weiterlesen
Auf dem Gemälde ist ein Basketballspieler zu sehen, der einen blauen Ball in der Hand hält und auf ihn achtet. So sollten die großen Konzerne und die Politik unseren Planeten behandeln.

25. März 2024

Vereinbarung. Energiemais

Linda Luse

Die Skulptur "Vereinbarung. Energiemais" veranschaulicht die entscheidende Bedeutung der globalen Agrarindustrie für die Ernährung von Milliarden Menschen. Durch die Verwendung von Mais, einem Grundnahrungsmittel in vielen Teilen der Welt, unterstreicht sie die Verbundenheit von Gemeinschaften weltweit im Kampf gegen Hunger und für eine nachhaltige Landwirtschaft. Die Einbeziehung von Abfällen aus der industriellen Landwirtschaft in keramischer Glasur, wie Maisblättern und -stängeln, die als Unreinigungen in der Skulptur vorkommen, lenkt die Aufmerksamkeit auf die ökologischen Auswirkungen moderner landwirtschaftlicher Praktiken und betont die ökologischen Folgen der modernen Landwirtschaft sowie die erforderliche Solidarität, um nachhaltige Anbaumethoden zu fördern. Die Arbeit vereint die Schwere des ökologischen Problems mit dem Motiv der Fragilität und betont die globale Bedeutung des Maisanbaus für die Bewältigung drängender Probleme wie Lebensmittelsicherheit und Umweltzerstörung.

weiterlesen
Das Bild zeigt eine Keramikskulptur mit dem Titel "Vereinbarung. Energiemais". Die Skulptur stellt auf natürliche Weise Mais dar. Die Blätter wirken so, als würden sie im Wind flattern, obwohl sie aus Keramik sind, was die Fragilität des ökologischen Themas betont. Die Farben der Skulptur nehmen eine natürliche Farbe an, die an trockenen Mais erinnert und leicht glänzt. Die Details sind fein gearbeitet, und die Textur der Maiskolben sowie die Struktur der Blätter sind deutlich erkennbar.

22. März 2024

Keine Revolte

Günther Villgrattner

Nachdem ich bei meinem Künstlerkollegen in Zürich,eine beschädigte für ihn unbrauchbare, ausgedruckte Fotografie, vor dem entsorgen gerettet habe,bot ich ihm an, sie weiter zugestalten. Am Ende mit Acryl,Spray,Spachtel bearbeitet, wartet diese Provokation um über dem Goldenen Dachl in Innsbruck ausgerollt zu werden:)

weiterlesen
Papier,Acryl,Foto,mixmedia, Alurahmen,Glas,94x94,Jahr 2022

16. März 2024

El capitán

Fernando Reyes

Wir müssen die Welt reten

weiterlesen
Wir susamen können die Welt reten

13. März 2024

I Love You

Leslie De Melo

Dieses Bild beschreibt eine Szene am Schottentor. Die Serie der Bilder heissen I love you und erzählen über das mitainander im Leben.Am Bild sind zwei Menschen zu sehen .sie Tragen einen blinden Zeichen ,Der Einer hilft den Anderen über den Weg mit seinem stab und sein Freund hält ihm einen Schirm,schütz ihn vor dem Regen.Das hat mich sehr beeindrückt . Die serie setzte ich fort mit solche motiven wo ersichtlich ist das Die Liebe grundlage ist für die solidarität zusehen in den kleinen Gesten des Lebens,Das colorit des Gewndes ist ähnlich aus dem bild von

weiterlesen
Dieses Bild beschreibt eine Szene am Schottentor. Die Serie der Bilder heissen I love you und erzählen über das mitainander im Leben.Am Bild sind zwei Menschen zu sehen .sie Tragen einen blinden Zeichen ,Der Einer hilft den Anderen über den Weg mit seinem stab und sein Freund hält ihm einen Schirm,schütz ihn vor dem Regen.Das hat mich sehr beeindrückt . Die serie setzte ich fort mit solche motiven wo ersichtlich ist das Die Liebe grundlage ist für die solidarität  zusehen in den kleinen  Gesten des Lebens,Das colorit des Gewndes ist ähnlich aus dem bild von

13. März 2024