Nach Oslo: Radikale Politik mit schuld

Der Attentäter von Norwegen könnte Nachahmer finden, davon sind Rechtsextremismus-Experten überzeugt. Den Grundstein dazu würde oft überzogene politische Rhetorik legen. Diese These unterstützt auch der Psychologe Klaus Ottomeyer. Er ist auch FPÖ-Kenner. Die FPÖ sei an einer Radikalisierung in Österreich mit schuld, so Ottomeyer.

Mittagsjournal, 25.07.2011

Zweifelhafte FPÖ-Spiele und Comics

Klaus Ottomeyer, Leiter des Instituts für Psychologie der Alpen Adria-Universität in Klagenfurt sieht eine Mitschuld der FPÖ an einer Radikalisierung in Österreich. Es sei nur peinlich, dass man das von außen hören müsse. In Österreich sage das niemand direkt.

Ottomeyer nennt als Beispiele unter anderem das Moschee-Spiel der FPÖ, wo es um das Abschießen von Muslimen gegangen sei. Heinz-Christian Strache habe aber auch diverse Comics verteilt, wo Türken abgebildet waren, die Köpfe und Kinder aufgespießt hatten - Phantasien rund um die Türkenbelagerung 1683, die auch bei dem norwegischen Attentäter eine Rolle gespielt hätten, so Ottomeyer.

Link

Uni Klagenfurt, Prof. Ottomeyer