Mexiko: Kulturschaffende kritisieren Politik

Vor drei Monaten sind in Mexico 43 Lehramtsstudenten verschwunden, die einem kriminellen Netzwerk von korrupter Polizei, Politik und Drogenmafia zum Opfer gefallen sein dürften. Die Wut der Bevölkerung über die politischen Zustände wird auch von Künstlern und Kulturschaffenden unterstützt - so wie an diesem Wochenende.

Morgenjournal, 29.12.2014

Übersicht