Menschen vor Riesenbüchern

APA/dpa-Zentralbild/Hendrik Schmidt

Sachbücher im Juni

Die monatlich erscheinende Sachbuch-Bestenliste der Medienpartner "Die Literarische Welt", Radiosender WDR 5, "Neue Zürcher Zeitung“ sowie Ö1.

Unabhängiges Gremium

Unsere Liste wird von einem unabhängigen Gremium erstellt, dem Fachjournalisten und renommierte Publizisten angehören, darunter Wissenschaftler wie Herfried Münkler und Jochen Hörisch. Das Gremium, das ab Januar noch erweitert werden wird, ermittelt monatlich zehn Bücher auf Basis von Punkten. Jeder Juror, jede Jurorin kann 8, 6, 4 oder 2 Punkte für vier Bücher vergeben.

Kein Buch, für das ein einzelner Juror, eine einzelne Jurorin allein votiert hat, wird gelistet. Bücher von Jurymitgliedern sind selbstredend nicht zugelassen. Jeder Titel kann maximal drei Monate auf der Liste verweilen, sofern er seinen Platz behauptet. Neben dem Ranking, das auch online steht, laden wir Monat für Monat namhafte Gastjuroren zu einer Extra-Empfehlung des Monats ein.

1. Mary Beard

"Frauen und Macht. Ein Manifest". Übersetzt von Ursula Blank-Sangmeister, S. Fischer Verlag, 112 Seiten

2. Tilman Nagel

"Was ist der Islam? Grundzüge einer Weltrevolution", Duncker & Humblot, 695 Seiten

3. Walter Isaacson

"The Innovators. Die Vordenker der digitalen Revolution von Ada Lovelace bis Steve Jobs". Aus dem Amerikanischen übertragen von Susanne Kuhlmann-Krieg, C. Bertelsmann Verlag, 3638 Seiten

4. Thea Dorn

"deutsch, nicht dumpf. Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten", Knaus Verlag, 334 Seiten

5. Govert Schilling

"Einsteins Ahnung: Das Rennen um den Nachweis der Gravitationswellen". Übersetzt von Karsten Petersen, Piper Verlag, 432 Seiten

ex aequo, Raoul Schrott

"Politiken & Ideen", Carl Hanser Verlag, 254 Seiten

7. Hans Belting/Andrea Buddensieg

"Ein Afrikaner in Paris. Léopold Sédar Senghor und die Zukunft der Moderne", C. H. Beck Verlag, 287 Seiten

8. Bernhard Pörksen

"Die große Gereiztheit: Wege aus der kollektiven Erregung", Carl Hanser Verlag, 256 Seiten

9. Stephan Schulmeister

"Der Weg zur Prosperität", Ecowin Verlag, 480 Seiten

10. Dieter Gerten

"Wasser: Knappheit, Klimawandel, Welternährung", C. H. Beck Verlag, 207 Seiten

"Dieses Buch ist ein glänzender kulturwissenschaftlicher Beitrag zur aktuellen Klimadebatte, der zugleich Aufklärung in der einzig sinnvollen Weise bietet, indem nicht nur Kriterien für die Unterscheidung von Vernunft und Obskurantismus an die Hand gegeben werden, sondern auch die Vernunft über ihre eigenen Bedingungen und Konsequenzen aufgeklärt wird." Michael Hagner.

Service

Lesen mit Ö1