Barbara Geiger

KARSTEN BARTEL

Theater, Lesungen, Hörspiel

Hin & Weg - Neues Theaterfestival in Litschau

Eine Fülle von aktuellen, teils unveröffentlichten Theaterstücken, die an unterschiedlichen Orten der Stadt und rund um den Herrensee aufgeführt werden - das ist das ambitionierte Konzept des neuen Theaterfestivals Hin & Weg, das der Theaterregisseur Zeno Stanek gegründet hat und das an den kommenden beiden Wochenenden in der kleinen Stadt Litschau im Oberen Waldviertel erstmals stattfinden wird.

Kulturjournal | 07 08 2018

Judith Hoffmann

Alles neu, alles anders

Wenn die Schauspielerinnen und Schauspieler von 10. bis 19. August erstmals ihre Zelte in Litschau aufschlagen, verspricht vieles anders zu werden, als man es von herkömmlichen Sommertheaterfestivals kennt. "Die Grundidee war, dass der ganze Ort in das Theaterfestival eingebunden ist - sowohl die Menschen als auch die Orte", erzählt der Festivalgründer und -leiter Zeno Stanek, der in Litschau schon seit Jahren mit dem Schrammelklangfestival ein ähnliches Konzept verfolgt und äußerst erfolgreich ist.

Manfred Lukas-Luderer und Isabella Wolf

Manfred Lukas-Luderer und Isabella Wolf in "Heilig Abend"

PATRICK C. KLOPF

Theater an allen Orten und Unorten der Stadt

Statt Musik also nun Theater, und statt einer oder einer Handvoll Produktionen bringen die Schauspielerinnen und Schauspieler gleich zahlreiche Produktionen mit, außerdem eine erlesene Riege renommierter und junger Dramatikerinnen und Dramatiker und spannender Singer-Songwriter.

Zeitgleich und nacheinander werden die unterschiedlichen improvisierten Bühnen an diversen Orten und "Unorten" - wie Zeno Stanek die diversen Naturschauplätze nennt - bespielt: vom Pfarrhof über die Alte Post bis zum Feuerwehrhaus und den kleinen Lichtungen am Ufer des Herrensees.

Zum Beispiel wird Franzobel aus seiner Komödie "Der kurze Tag vor einer langen Nacht" lesen, Felix Mitterer aus einem Stück, das gerade erst im Entstehen ist. Das Theater Bronski und Grünberg gastiert mit der Produktion "My Funny Valentino" im Brauhausstadl, die Neue Bühne Villach bringt Daniel Kehlmanns "Heilig Abend" ans Herrenseetheater, um nur einige Programmpunkte zu nennen.

Themen, die unter den Nägeln brennen

Ausgewählt und kuratiert haben das umfangreiche Dramenprogramm die Regisseurin und Dramatikerin Margit Mezgolich und die Schauspielerin Katharina Stemberger. Bewusst keine Adaptionen, sondern ausschließlich Originaltexte, die für die Bühne geschrieben wurden, wie Katharina Stemberger sagt: "Ich habe das Gefühl, dass gerade sehr viele Blasen rund um uns zerplatzen, und diese Texte setzen sich damit in einer Art auseinander, die mich sehr dankbar macht. Ich dachte mir: Ja, endlich findet jemand Sprache für das alles!"

Komplizierte zwischenmenschliche Beziehungen oder Asylverfahren, die Befassung mit Adolf Hitlers Schwester Paula oder die Konfrontation mit einer tödlichen Krankheit - all das wird in den Texten teils ernst und beklemmend, teils schwarzhumorig und skurril verhandelt.

"Die Stillen Nächte des Ludwig Rainer"

"Die Stillen Nächte des Ludwig Rainer"

CHRISTIAN WIND

Singer-Songwriter und Hörspiel als Ergänzungen

Brennende aktuelle Themen werden auch in den von Ernst Molden kuratierten Singer-Songwriter-Konzerten verhandelt. Den Auftakt macht am Freitagabend der Italiener Gabriele Muscolini im Herrenseetheater. Weitere Künstler wie Marilies Jagsch, Sibylle Käfer oder der Nino aus Wien werden an den darauffolgenden Festivaltagen dort zu hören sein.

Und apropos hören: Im Festivalprogramm enthalten ist auch eine Einladung zum gemeinsamen Hörspielhören an außergewöhnlichen Orten - mitten im Wald, auf dem Bauernhof oder auf der Wiese. Kuratiert hat die Reihe der Ö1 Programmchef Peter Klein und dafür sechs Hörstücke ausgewählt, die es mit den spektakulären Aufführungsorten ohne Weiteres aufnehmen können, wie er sagt.

Workshop-Woche zum Selber-Ausprobieren

Zwischen den beiden Wochenenden bietet ein umfangreiches Workshop-Programm für Theaterprofis und -amateure Gelegenheit, sich in Dramatischem Schreiben oder Songwriting zu versuchen, oder Einblicke in Sprechtechnik, Maskenspiel oder Improvisationstheater zu gewinnen.

Gestaltung

Übersicht