Acies Quartett

Emir Memedovski

Wien | 25. November 2020 | MuTh

Metamorphosen

Über sein Streichquartett op. 1 schreibt Glenn Gould, der legendäre Exzentriker unter den Pianisten: "Da sind so ziemlich alle Stile vertreten - von Palestrina (um meinen Lehrern einen Gefallen zu tun) bis zu Schönberg (um meine Lehrer zu ärgern)."

Joseph Haydn schließt mit seinen "Sonnenquartetten" op. 20 eine ganz andere Metamorphose ab: die des Streichquartetts als Zufallsbesetzung unter Führung der ersten Violine hin zu einem zentralen Genre der Musikgeschichte mit vier gleichberechtigten Partner/innen.

Antonín Dvořák wiederum formt in seinen "Zypressen" alte Liebeslieder in einen Streichquartettzyklus um.

Konzert für Kinder

Warum haben ein paar der besten Komponisten aller Zeiten ein paar ihrer besten Werke ausgerechnet für die Kombination aus zwei Geigen, Bratsche und Cello geschrieben?

Das kann doch kein Zufall sein! Und wer hat’s erfunden? Ein gewisser Joseph Haydn. Wir werfen einen exklusiven Blick in Haydns Erfinderwerkstatt. Für Kinder von sechs bis zehn Jahren. Eintritt frei!

Acies Quartett

  • Benjamin Ziervogel, Violine Domenico Montagnana, Venedig 1727
  • Raphael Kasprian, Violine
  • Jozef Bisak, Viola
  • Thomas Wiesflecker, Violoncello Alessandro Gagliano, Neapel, ca. 1710

Service

Montag, 15. Juni 2020, 19.30 Uhr, MuTh - Konzertsaal der Wiener Sängerknaben, Am Augartenspitz 1, 1020 Wien, Moderation: Ulla Pilz, Ö1; Ihre Karten erhalten Sie über das Kartenbüro des MuTh.
Telefon: (01) 347 80 - 80
E-Mail: tickets@muth.at
Web: MuTh

Das Kinderkonzert richtet sich vorwiegend an Volksschulklassen. Als Privatperson können Sie maximal 2 × 2 Freikarten reservieren. (Bitte beachten Sie die Altersangabe.)

Übersicht