Perrine Schober

LUKAS SCHEDL

Perrine Schober über soziale Werte

Die Gründerin von Shades Tours über die Komplexität von Obdachlosigkeit und den schwierigen Weg zurück in die Gesellschaft.

"Dann kam der Punkt, an dem ich mich fragte: Wohin geht diese Reise, und was hast du am Ende des Tages zu sagen? Und mir war das, was ich bis dato zu sagen hatte, zu wenig." Perrine Schober - halb Französin, halb Österreicherin - studierte Tourismusmanagement und war etliche Jahre im Tourismus tätig. Sie versuchte, möglichst perfekte Reisepakete u. a. nach Frankreich zu schnüren. Dann widmete sie sich in England dem Thema "Tourismus als volkswirtschaftliches Instrument der Armutsbekämpfung" und war für mehrere Entwicklungshilfeorganisationen u. a. in Vietnam tätig.

Mit dreißig schlitterte sie in eine Sinnkrise und orientierte sich um. Im Herbst 2015 gründete sie das Start-up-Unternehmen Shades Tours. "Tourismus ist meine Leidenschaft, das Engagement für soziale Werte mein Grundprinzip", so das Credo der jungen Unternehmerin. Nachdem sie sich bei anderen internationalen Tourismusprojekten, die mit Obdachlosen arbeiten, umgesehen hatte, entwickelte Perrine Schober für Wien ein eigenes Konzept. Es beinhaltet Touren und Aktivitäten zu den Themen Armut und Obdachlosigkeit, Flucht und Integration sowie Sucht und Drogen, die ausschließlich von betroffenen Personen durchgeführt werden.

Unterwegs zu den Schattenseiten

Die Guides erzählen von ihrem Leben auf der Straße, von ihren Fluchterfahrungen, über das österreichische Asylverfahren und von ihrer Suchterkrankung. Wer könnte besser zu diesen Themen Stellung nehmen als Betroffene selbst? Denn, so Perrine Schober, es gebe zu viele falsche Stigmen und Vorurteile gegenüber obdachlosen, geflüchteten und suchtkranken Menschen. Diese hemmen die (Re-)Integration in den Arbeitsmarkt.

Shades Tours möchte Menschen in prekärer Wohn und Lebenssituation eine wertschätzende Beschäftigung und somit den Einstieg in den Arbeitsmarkt ermöglichen: "Außerdem soll Bewusstsein für Randgruppen sowie Aufklärung über die Herausforderung und Komplexität der Obdachlosigkeit geschaffen werden, damit langfristig Wege für die Reintegration der Betroffenen gefunden werden können." Es geht Perrine Schober darum, durch sozialpolitische Inhalte und emotionale Komponenten Einblicke in eine Welt zu geben, die man oft nur aus Medienberichten oder vom Wegschauen kennt.

Durch das charmante Gasslwerk

PATRICK SABITZER

Soziales Engagement schweißt zusammen

Auch in Schulen hat man die Erfahrung gemacht, dass die Teilnahme an den Shades Tours nicht nur zum Nachdenken anregt und Verständnis für Randgruppen aufbaut, sondern auch dem Abbau von Vorurteilen und Berührungsängsten sowie der Entwicklung von sozialen Kompetenzen förderlich ist. Der direkte Kontakt und die Information aus erster Hand sind entscheidend.

Etliche Firmen buchen bei Shades Tours Aktivitäten als Teambuilding-Maßnahme für ihre Mitarbeiter/innen, denn, davon ist Perrine Schober überzeugt: "Gemeinsames soziales Engagement mit Herz und Sinn schweißt das Team zusammen!"

Shades Tours - ein eigenständiges und selbstfinanzierendes Gemeinschaftsprojekt ohne Spenden und Fördergelder - wurde gleich im Gründungsjahr für den Social Business Award "Ideen gegen Armut 2015" und den Social Impact Start Award des Impact Hub Vienna nominiert sowie 2018 mit dem Zertifikat für Exzellenz von TripAdvisor und dem Deloitte Future Fund ausgezeichnet. Seit 2019 gibt es Shades Tours auch in Graz.

Service

Shades Tours

Gestaltung