Betrifft: Geschichte

Betrifft: Geschichte

"In deinem Lager ist Österreich ..." Feldmarschall Johann Josef Wenzel Radetzky von Radetz. Mit Manfried Rauchensteiner, Historiker und ehemaliger Direktor des Heeresgeschichtlichen Museums in Wien. Gestaltung: Sabrina Adlbrecht

Johann Josef Wenzel Radetzky von Radetz wurde 1766 als Spross einer alteingesessenen Adelsfamilie in Südböhmen geboren. Er begann seine militärische Karriere als achtzehnjähriger Kadett im Zweiten Kürassierregiment und kämpfte noch im letzten Türkenkrieg 1788/1789. Wenig später beteiligte er sich an den Feldzügen gegen die französischen Revolutionsheere in den österreichischen Niederlanden und am Rhein. Als Leiter des Generalquartiermeisterstabes entwarf Radetzky den Plan zur Völkerschlacht bei Leipzig und organisierte in der Folge das österreichische Heer neu. Als Generalkommandant der Armee im lombardo-venezianischen Königreich tat er sich 1848/1849 besonders durch seine Siege gegen die norditalienischen Revolutionäre und gegen Sardinien hervor. Grillparzer schrieb eine Hymne auf den Kämpfer für den Erhalt der Habsburgermonarchie mit der auf Radetzky bezogenen Zeile: "In deinem Lager ist Österreich".

Radetzky verbrachte insgesamt mehr als siebzig Jahre in der k. u. k. Armee, diente unter fünf Kaisern und war an siebzehn Feldzügen beteiligt. Erst 1857, im Alter von einundneunzig Jahren, wurde er in den Ruhestand versetzt. Ein Jahr später starb Radetzky. Seine letzte Ruhestätte fand er nicht wie geplant in der Kapuzinergruft, sondern am sogenannten Heldenberg in Niederösterreich, einer Gedenkstätte, die der Armeelieferant Pargfrieder in seinem Schlosspark hatte errichten lassen. Er war jahrelang für die hohen Spielschulden Radetzkys aufgekommen. Der vermachte ihm, als Dank dafür, seine sterblichen Überreste.

Service

Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe