Viennale mit Stars

Die Viennale, das Wiener Filmfestival, beginnt mit dem beeindruckenden französischen Film "Des hommes et des dieux" von Xavier Beauvois, der in Cannes den Preis der Jury bekommen hat. Bis zum 3. November 2010 werden insgesamt 140 Filme gezeigt, erzählt der Direktor der Viennale, Hans Hurch.

Kulturjournal, 20.10.2010

Mit Regiegrößen des Kinos wie Sofia Coppola, Mike Leigh, Jean-Luc Godard, Woody Allen oder dem thailändischen Cannes-Gewinner 2010, Apichatpong Weerasethakul, versucht die Viennale auch heuer wieder, ein interessiertes Publikum ins Kino zu locken. Zum 140 Spiel- und Dokumentarfilme umfassenden Hauptprogramm gibt es aber auch zahlreiche Kostbarkeiten des Kinos aus aller Welt zu entdecken.

Besondere Filmreihen sind dem amerikanischen Regisseur und Drehbuchautor Larry Cohen gewidmet, sowie dem kürzlich verstorbenen William Lubtchansky, dem Lieblingskameramann etwa von Jean-Luc Godard. Und auch der österreichische Avantgardefilmer Siegfried A. Fruhauf wird mit einer Retrospektive geehrt. Für das Programm verantwortlich zeichnet erneut Hans Hurch, er leitet seit 1997 die Viennale.

Service

Viennale