Dimensionen

Dimensionen - die Welt der Wissenschaft

"Kriminalfälle der Wissenschaft". Der Codeknacker und der Cyanidapfel. Der Fall Turing. Gestaltung: Armin Stadler

Der britische Mathematiker und Logiker Alan Turing (1912 - 1954) zählt heute zu den bedeutendsten Wissenschaftern des 20. Jahrhunderts. Mit seinen theoretischen Arbeiten legte er die Grundlagen für den Computer und die moderne Informatik. Ein Geheimnis blieb bis in die 1970er Jahre sein federführendes Mitwirken an der Entzifferung der "Enigma". Turing und anderen Kryptografen war es gelungen, den Code der deutschen Verschlüsselungsmaschine zu knacken. Dadurch konnten die Engländer die militärischen Geheimnachrichten des Kriegsgegners lesen, was nach Meinung vieler Historiker den Fort- bzw. Ausgang des 2. Weltkrieges entscheidend beeinflusste.

1952 wurde Turing, der sich offen zu seiner damals noch unter Strafe gestellten Homosexualität bekannte, wegen "grober Unzucht und sexueller Perversion" verurteilt. Um dem Gefängnis zu entgehen, musste sich Turing einer Hormonbehandlung unterziehen, die in der Folge zu Depressionen führte. Am 7. Juni 1954 wird der geniale Mathematiker tot aufgefunden - daneben ein angebissener Apfel, durchtränkt mit Cyanid.

Sendereihe