Schon gehört?

Schon gehört?

Die Ö1 Club-Sendung.
1. Der 18. Whisky
2. Salam Orient 2015
3. Oberösterreichische Kulturvermerke 2015

Der 18. Whisky
Er war rettungslos dem Alkohol verfallen: Der walisische Nationaldichter Dylan Thomas. Die öffentliche Erstausstrahlung seines Hörspiels "Under Milkwood" - "Unter dem Milchwald", das einen Tag im Leben der Bewohner eines walisischen Ortes erzählt, erlebte er selbst nicht mehr: Er starb mit nur 39 Jahren 1953, nach dem Genuss von 18 Whiskys in New York. "Der 18. Whisky" - das ist auch der Titel einer Produktion des Klagenfurter Ensembles, die Schlaglichter auf die Beziehung von Dylan Thomas zu seiner Frau Caitlin wirft. Die Ehe der beiden entwickelte sich zu einer ausweglosen Amour Fou, die nicht nur vom Alkoholismus beider Partner überschattet, sondern sowohl von wilden Schlägereien und Eifersuchtsanfällen als auch Zärtlichkeit und tiefer Empfindung für einander geprägt war. Der Regisseur Peter Wagner zeichnet die Geschichte dieser verrückten Liebe nach und inszeniert eine Revue aus Originalzitaten von und über Caitlin und Dylan Thomas sowie mit Szenen aus dem Stück "Unter dem Milchwald". Premiere ist am Mittwoch, den 14. Oktober.

Salam Orient 2015
Der Orient - einmal nicht als Brutstätte von Gewalt und Krisen, sondern als Heimstätte des Unerhörten, als Quelle für eine andere Form des Miteinander. Beim Festival Salam Orient in Wien werden ohne Hemmungen Kulturen, Sprachen und Spielformen gemixt. Musik, Tanz und Poesie aus orientalischen Kulturen, teils traditionell, teils in neuen Gewändern erwarten das Publikum. Unter den Stars des an unterschiedlichen Spielorten stattfindenden Festivals - vom Theater Akzent bis zum Jazzclub Porgy and Bess - sind etwa die Stimme Armeniens Onnik Dinkjian, der Oud Virtuose Marwan Abado oder die belgisch-ägyptische Sängerin Natacha Atlas. Nicht nur Konzerte gehören zum Programm des Festivals, sondern auch
Lesungen, Vorträge und Diskussionen, sowie Tanz-Workshops und Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche. Das Festival Salam Orient dauert von 14. bis 31. Oktober.

Oberösterreichische Kulturvermerke 2015
"WILL.HABEN" - das ist nicht nur Ausdruck einer dem Zeitgeist entsprechenden Haltung und der Name eines Online - Anzeigenportals, sondern heuer auch das Motto der Kulturvermerke die in ihrer 24. Saison ganz im Zeichen des Geldes stehen. Den Eröffnungsvortrag am 15. Oktober hält der Publizist und Autor Christian Felber, Mitbegründer von Attac Österreich". Neben Referaten und Podiumsdiskussionen etwa mit Renate Becker, Franz Schuh oder Paul Michael Zulehner gibt es außerdem eine Lesung der deutschen Philosophin und Autorin Ariadne von Schirach aber auch Filme wie "Das große Fressen" mit Marcello Mastroianni, einen Liederabend und einen Kabarettabend mit Andrea Händlers aktuellem Programm "Ausrasten". Die Kulturvermerke im Stadttheater Gmunden beginnen am 15. und dauern bis Sonntag, den 18. Oktober.

Service

Klagenfurter Ensemble
Salam Orient
Kulturvermerke OÖ

Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung