Da capo: Ambiente

Da capo: Ambiente

Reisen mit Ö1. Reisemagazin zum Thema "Zu Fuß unterwegs: Im Hochgebirge und in schier endlosen Ebenen". U.a. mit:
Zum 175. Jubiläum der Erstbesteigung des Großvenedigers, von Thomas Thaler; Von Pokhara zu den Ausläufern des Annapurna-Massivs. Trecking am Fuße der Achttausender Nepals. Ein Erfahrungsbericht von Kristina Pfoser; Kunst im Salzsee zu Fuß erkunden - Antony Gromleys Installation im australischen Lake Ballard. Ein Lokalaugenschein von Michael Marek.
Redaktion: Ursula Burkert

Am 3. September 1841 gelang es einer 40-köpfigen Gruppe um Josef Schwab, Paul Rohregger und Ignaz von Kürsinger, erstmals den Venedigergipfel zu erreichen. Die Pioniere nahmen die Route von Neukirchen durch das Obersulzbachtal und über die Stierlahnerwand - jene Route, die heute am häufigsten begangen wird, aber auch höchst anspruchsvoll ist. Der Großvenediger ist mit 3.666 Metern die höchste Erhebung im Salzburger Land und einer der schönsten Berge in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern.

Pokhara ist das Trekking-Zentrum von Nepal, eine 300.000-Einwohner/innen-Stadt, malerisch gelegen am Phewa-See vor einer atemberaubenden Bergkulisse. Wenn man die sehen will, muss man allerdings auf das andere Ufer übersetzen, mit bunten Ruderbooten. Die Bauern im Annapurna-Gebiet waren die Vorreiter in Sachen Touristen-Versorgung. In schöner Regelmäßigkeit trifft man auf der Strecke auf Teehäuser und einfache Übernachtungsmöglichkeiten, beim Trekking ist man nicht auf das Zelt angewiesen.
Seit dem 16. Jahrhundert gibt es diese Dörfer, damals waren die Berghänge noch durchgehend bewaldet, heute werden auf Terrassenfeldern Reis und weiter oben dann Kartoffeln und Gerste angebaut - bis zur Baumgrenze in 4.500 Metern.

Inmitten des westaustralischen Outback befindet sich eine außergewöhnliche Installation des renommierten britischen Künstlers Antony Gromley, die zugleich eine Touristenattraktion ist: Was die Geschichte so besonders und interessant macht? Verstreut inmitten eines riesigen Salzsees stehen 51 lebensgroße Figuren, die zu Fuß besichtigt werden können. Aus den 3-D-Scans realer Personen schuf Gormley diese Objekte, die aus Edelstahl mit Molybdän, Iridium, Vanadium und Titan hergestellt wurden - alles Metalle, die auch im Outback gefunden werden. Nach einem genauen Plan wurden sie auf einer Fläche von sieben Quadratkilometern verteilt. Jede Skulptur ist mindestens 400 Meter von der nächsten entfernt. Und keine schaut wie die andere aus. Wer sie sehen und anfassen möchte, muss einen Fußmarsch auf sich nehmen.

Service

Großvenediger

Tourismusbüros Neukirchen & Bramberg
Marktstr. 171
5741 Neukirchen am Großvenediger
Stoitznergasse 3
5733 Bramberg am Wildkogel
Tel.: +43 720 710 730
E-Mail

Bergführer Büro
Tel.: +43/ 6565/ 6243
Tel.: +43/ 664/ 5127117
E-Mail

Kürsinger Hütte
Tel.: +43/ 6565/ 6450
E-Mail

Buchtipp:
Franz Prinz von Sayn-Wittgenstein "Salzburgerland"
Die Zitate im Beitrag stammten aus "Der Großvenediger in den norischen Central-Alpenketten, seine erste Ersteigung am 3. September 1841 und seine Gletscher in gegenwärtiger und ehemaliger Ausdehnung. " (zitiert aus Franz Prinz von Sayn-Wittgenstein "Salzburgerland")


Buchtipp:
Christian Hlade:
WANDERN WIRKT! Den eigenen Weg gehen und Lebensträume verwirklichen. Ein Inspirationsbuch
Erscheinungstermin: 16. Nov. 2016

Global Thinking - Blog von Christian Hlade

Der gesamte Erlös aus dem Verkauf dieses Buches geht zu 100 % an die Sozial- und Bildungsprojekte des Vereins "Weitwandern Wirkt!".



Lake Ballard



Österreichische Wanderdörfer



Ausstellungstipp: Afrika³

mit Fotografien von Willy Puchner, Helmut Spudich und Ulrich Eigner
vom 24.10. bis 29.10. 2016

Adresse:
Galerie fotoK
Reindorfgasse 38
1150 Wien
Vernissage: 24. Oktober um 19 Uhr
Finissage: 29. Oktober um 19 Uhr.


Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Sendereihe

Gestaltung