Alte Musik - neu interpretiert

Alte Musik - neu interpretiert

präsentiert von Bernhard Trebuch. "il vero modo" - Die Schola Cantorum Basiliensis. Werke von Diego Ortiz, Nicola Vicentino, Georg Friedrich Händel, Dario Castello u. a. (August Wenzinger, Gustav Scheck, Hopkinson Smith, Studio der frühen Musik, Bruce Dickey, Johannes Keller)

"Zahlreiche, in der Mehrzahl unbefriedigende Versuche sind angestellt worden, alte Musik in annähernd originaler Form wieder erstehen zu lassen. Daneben stehen aber eklatante, wenn auch seltene Beispiele gelungener Unternehmungen. Zu nennen ist vor allem die Lebensarbeit von Wanda Landowska.
Was Wanda Landowska auf dem Gebiet ihres Instrumentes in vollendeter Weise erreicht hat, gilt es auch für andere Instrumente, für die Kammermusik- und Orchesterbesetzungen und für den Solo-, Ensemble- und Chorgesang zu leisten. Das ist die große, umfassende Aufgabe der zu gründenden Schule".

Diese Zeilen aus dem Manifest der Schola Cantorum Basiliensis vom November 1932 lesen wir heute als überholt. Wanda Landowska ist unter jungen Cembalisten kein Begriff. Längst sind aus einstigen Garagenmeistern Facilitymanager, aus Büroangestellten Officemanager, aus Aufführungspraxis "historically informed performance practice" (HIPP) geworden, Barockvioline kann an unzähligen Standorten studiert werden, und wer Musik hören will, findet sie von den Anfängen der Tonaufnahmen und der Musik ohne Ende auch kostenlos in der Cloud.

Was sich Paul Sacher, Ina Lohr und August Wenzinger mit der Gründung des privaten "Lehr- und Forschungsinstituts" für Alte Musik in Basel erträumten, scheint wahr geworden zu sein. Die Schola Cantorum Basiliensis - im kommenden Jahr feiert die Schule ihren 85. Geburtstag - ist seit vielen Jahren weitstrahlender Fixstern am internationalen Musikhimmel.

"Stimme - Instrument - Vokalität" lautete das Motto eines internationalen Symposium der Schola Cantorum Basiliensis im vergangenen November. Anlass zu einem Besuch und einen Blick in die Geschichte des renommierten Instituts in Basel.

Service

Schola Cantorum Basiliensis

Richard Levitt (Fra Bernardos Brevier)

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Orlando di Lasso
Titel: "Susanne unjour"
Orchester: La Pedrina
Länge: 02:31 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Guillaume Machaut
Titel: "Joie, plaisece"
Solist/Solistin: Richard Levitt/Countertenor
Orchester: Studio der frühen Musik
Leitung: Thomas Binkley
Länge: 09:53 min
Label: EMI

Komponist/Komponistin: Johann Rosenbmüller
Titel: Sonata
Solist/Solistin: Marie Leonhardt/Violine
Orchester: Leonhardt Consort
Leitung: Gustav Leonhardt/Leitung und Cembalo
Länge: 06:45 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Anonym
Titel: "A Madre de Deus" - Cantiga di Santa Maria
Orchester: Studio der frühen Musik
Leitung: Thomas Binkley
Länge: 06:45 min
Label: EMI

Komponist/Komponistin: Georg Philipp Telemann
Titel: Hamburger Ebb und Fluth
Orchester: Konzertgruppe der Schola Cantorum Basiliensis
Leitung: August Wenzinger
Länge: 06:21 min
Label: FIN

Komponist/Komponistin: Anonym
Titel: "Santa Maria" - Cantiga di Santa Maria
Orchester: Studio der frühen Musik
Leitung: Thomas Binkley
Länge: 06:53 min
Label: EMI

Komponist/Komponistin: Francesco Guami
Komponist/Komponistin: Giovanni Gabrieli
Titel: Canzon L'Accorta (Guami)
Titel: Canzon duodecimi toni (Gabrieli)
Solist/Solistin: Bruce Deckey/Cornetto
Orchester: Hesperion XX
Leitung: Jordi Savall
Länge: 08:08 min
Label: EMI

Komponist/Komponistin: Anonym (Llibre vermell de Montserrat)
Titel: "Ad mortem festinamus"
Titel: O virgo splendens"
Orchester: Hesperion XX
Leitung: Jordi Savall
Länge: 10:32 min
Label: EMI

Komponist/Komponistin: Michael Praetorius
Titel: Branles aus "Terpsichore"
Orchester: Ricercare Ensemble Zürich
Leitung: Michel Piguet
Länge: 04:02 min
Label: EMI

weiteren Inhalt einblenden