KrankenhausKrankehaus Wien Nord

APA/HANS KLAUS TECHT

Von Geldlöchern und Energiekreisen: Aufreger Krankenhaus Nord

Bestandsaufnahme rund um die vielen Probleme beim Bau des neuen Krankenhauses in Wien-Floridsdorf
Gestaltung: Astrid Plank

Die Beauftragung eines "Energiekreises" um 95 000 Euro hat in der Öffentlichkeit das Fass zum Überlaufen gebracht rund um das neue Krankenhaus Nord. Abseits von esoterischem Spuk ist bei Planung und Errichtung dieses neuen Spitals etliches schief gegangen. Bau und Fertigstellung verzögerten sich mehrfach, die Kosten sind exorbitant gestiegen. Nun hoffen die Krankenhausplaner, dass bei knapp eineinhalb Milliarden Euro Schluss ist. Nächstes Jahr sollen die ersten Patienten in der supermodernen Klinik aufgenommen werden.
Bis dahin ist aber noch Aufklärung angesagt: Eine Untersuchungs-Kommission des Wiener Gemeinderates wird demnächst eingesetzt und soll durch die Befragung von Politikern und Bauverantwortlichen herausfinden, ob nur Unfähigkeit am Werk war, oder ob es auch um echte Korruption geht. Ein gefundenes Fressen für die Rathaus-Opposition, die die Wiener SPÖ für die Kostenexplosion verantwortlich macht.

Sendereihe