Job-Killer?, Spitzen-Forschung, EU-Schwerpunkte

Digitalisierung der Arbeitswelt +++ Details zur Exzellenzstrategie +++ Verhandlungsstand Horizon Europe

Digitalisierung der Arbeitswelt

Die Digitalisierung der Arbeitswelt führe zu Job- und Einkommensverlusten, lautet eine Befürchtung rund um die vierte industrielle Revolution. Heute wurde bei den Technologiegesprächen - die jährlich von Ö1 und Austrian Institute of Technology AIT veranstaltet werden - in einem Arbeitskreis diskutiert, ob diese Angst berechtigt ist

Gestaltung: Franz Zeller
Mit:
Alistair Nolan, Technologieexperte bei der OECD
Maximilian Unger, Ökonom bei Joanneum Research

Radio-Tipp:
"Wie human ist die Zukunft?"
Das fragt heute Ö1 Matrix ab 19:05 Uhr auf Ö1


Details zur Exzellenzstrategie

Am Rande der Technologiegespräche hatten wir die Möglichkeit etwas zur von der Bundesregierung angekündigten Exzellenzstrategie zu erfragen: der Wissenschaftsfonds FWF soll die Exzellenzstrategie verwalten. Nun (noch heuer) werde eine Arbeitsgruppe eingesetzt: bestehend aus Rat für Forschung und Technologieentwicklung, Wissenschaftsrat und FWF. Nächstes Jahr soll ein Konzept ausgearbeitet sein.

Mit: Heinz Faßmann, Wissenschaftsminister


Verhandlungsstand Horizon Europe

Derzeit wird das Budget für Forschung in der EU verhandelt - "Horizon Europe" heißt das Programm, mit dem die EU ab dem Jahr 2021 Forschung mit 100 Milliarden Euro unterstützen möchte. Geplant sind 3 Säulen, auf die sich die 100 Milliarden Euro aufteilen - einerseits sehr offene Wissenschaft, andererseits Schwerpunkte, die für Europas Bevölkerung wichtig sind und für Europas Wirtschaft.

Mit: Wolfgang Burtscher, stellvertretender Generaldirektor für Forschung und Innovation der Europäischen Kommission


Redaktion: Barbara Riedl-Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht