Musik und Film +++ Viennale als Urlaubsort +++ Politischer Druck auf Filmemacher

VIENNALE SPECIAL

Beiträge

  • Filmemacher unter politischem Druck

    Immer wieder haben Filmemacher mit politischen Repressionen zu kämpfen, die ihre Arbeit wesentlich einschränken und manchmal unmöglich machen. Und dennoch schaffen es Regisseure wie der Iraner Jafar Panahi, der Russe Kyrill Serebrennikov oder der Chinese Ying Lian auch unter erschwerten Bedingungn ihrer künstlerischen Tätigkeit nachzugehen. Ihre jeweils letzten Filme sind bei der heurigen Viennale zu sehen.

  • Musik und Film auf der Viennale

    Dass der frühere Viennale-Chef Hans Hurch ein Musikliebhaber war, lässt sich nicht nur an der Filmauswahl seiner Festivaljahrgänge ablesen, sondern auch an prominenten Viennale-Gästen wie Patti Smith oder Pulp-Sänger Jarvis Cocker. Die neue Direktorein Eva Sangiorgi führt diese "heimliche Tradition" des Festivals nun fort - auch ihre Programmierung wartet mit mehreren Highlights in Sachen "Musikfilm" auf.

  • Die Viennale als Urlaubsort

    Mehr als 300 Filme in 15 Festivaltagen hat die heurige Viennale zu bieten. Eigentlich könnte man problemlos täglich 12 bis 14 Stunden im Kino verbringen, wären da nicht Kleinigkeiten wie Job, Familie und andere Verpflichtungen. Aber es gibt auch Menschen, denen es tatsächlich gelingt, die Viennale zum Urlaubsaufenthalt zu machen.

Sendereihe