Wassertropfen an einem Zweig, im Hintergrund Lichter einer frequentierten Straße

APA/AFP/dpa/Frank Rumpenhorst

Mendelssohnscher Höhlenzauber

mit Mirjam Jessa. Von der einsamen Insel zu Fingals Höhle. Die schwere Geburt der "Hebriden" und ihre Deutungen.

Am 10. Jänner 1833 dirigierte Felix Mendelssohn Bartholdy die Uraufführung der endgültigen Fassung seiner Konzertouvertüre "Die Hebriden". Die ersten Takte dazu hatte er allerdings bereits dreieinhalb Jahre davor notiert in einem Brief an seine Schwester, abgesandt von der schottischen Isle of Mull.

Denn immer, wenn ihm Worte unzureichend erschienen, fügte er seinen Briefen erstaunlich gute Skizzen hinzu, und wenn die nicht reichten: Noten. In einem Brief an Marc-André Souchay hat er das einmal so erklärt: "Die Leute beklagen sich gewöhnlich, die Musik sei so vieldeutig; es sei so zweifelhaft, was sie sich dabei zu denken hätten, und die Worte verstände doch ein jeder. Mir geht es gerade umgekehrt. (...) Das, was mir eine Musik ausspricht, die ich liebe, sind mir nicht zu unbestimmte Gedanken, sondern zu bestimmte."

Von dieser ersten Skizze bis zur Uraufführung der "Hebriden" heute vor 185 Jahren brauchte es viele Anläufe, die in drei verschiedenen Fassungen resultierten. Wir vergleichen nicht nur die sogenannte "Römische Fassung" mit der gewohnten Version, sondern stellen auch verschiedene Interpretationen zur Diskussion.

Denn dieses etwa zehnminütige Stück hat es in sich. Johannes Brahms hat sich darüber bewundert geäußert: "Alle meine Werke gäbe ich darum, wenn ich eine Ouvertüre wie die Hebriden von Mendelssohn hätte schreiben können." Und Rainer Lepuschitz wertet es als "Mirakel an Klang und thematischer Entwicklung".

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy/1809 - 1847
Bearbeiter/Bearbeiterin: Christiopher Hogwood /Editierung
Album: MENDELSSOHN DISCOVERIES - NEUENTDECKUNGEN VON MENDELSSOHN
Titel: Die Hebriden, op.26 (Fingalshöhle)- Konzertouvertüre, römische Fassung von 1830 mit dem Titel "Ouvertüre zur einsamen Insel"
Anderssprachiger Titel: The Hebrides (Fingal's Cave)
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
Leitung: Riccardo Chailly
Länge: 00:25 min
Label: Decca 4781525

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy/1809 - 1847
Album: Mendelssohn Bartholdy : Das Klavierwerk / Variationen und Fantasien
* Con moto agitato - 1.Satz
Titel: Fantasie für Klavier in fis-moll op.28 < Sonate ecossaise >
Solist/Solistin: Martin Jones /Klavier
Länge: 06:36 min
Label: Nimbus Records NI 5072

Komponist/Komponistin: Traditional
Album: THE WORLD OF SCOTLAND
Titel: McKenzies's Highlanders
Ausführender/Ausführende: The Bands of the Royal Highland Fusiliers
Länge: 00:52 min
Label: Decca 4663532

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy/1809 - 1847
Bearbeiter/Bearbeiterin: Christian Voss /Orchestrierung
Album: MENDELSSOHN DISCOVERIES - NEUENTDECKUNGEN VON MENDELSSOHN
Titel: Entwurf des Beginns der Symphonie Nr.3 in a-moll op.38 "Schottische", Fassung von 1829/1830
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
Leitung: Riccardo Chailly
Länge: 00:48 min
Label: Decca 4781525

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy/1809 - 1847
Bearbeiter/Bearbeiterin: Christiopher Hogwood /Editierung
Album: MENDELSSOHN DISCOVERIES - NEUENTDECKUNGEN VON MENDELSSOHN
Titel: Die Hebriden, op.26 (Fingalshöhle)- Konzertouvertüre, römische Fassung von 1830 mit dem Titel "Ouvertüre zur einsamen Insel"
Anderssprachiger Titel: The Hebrides (Fingal's Cave)
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
Leitung: Riccardo Chailly
Länge: 11:18 min
Label: Decca 4781525

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy/1809 - 1847
Album: KURT MASUR EDITION
Titel: Die Hebriden / Ouvertüre op.26 (Fingalshöhle)
Gesamttitel: FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY: OUVERTÜREN
Orchester: Gewandhausorchester Leipzig
Leitung: Kurt Masur
Länge: 09:38 min
Label: BERLIN CLASSICS 0091572BC

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy/1809 - 1847
Titel: Die Hebriden op.26 < Fingalshöhle > - Ouvertüre in h-moll
Orchester: The Hanover Band
Leitung: Roy Goodman
Länge: 00:25 min
Label: Nimbus NI 5318

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy/1809 - 1847
Album: THE ROYAL EDITION / Nr.54 von 100
Titel: Die Hebriden op.26 < Fingalshöhle > - Ouvertüre in h-moll
Orchester: New York Philharmonic
Leitung: Leonard Bernstein
Länge: 00:33 min
Label: Sony SMK 47592

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy/1809 - 1847
Titel: Die Hebriden op.26 ( Fingalshöhle ) - Ouvertüre in h-moll
Orchester: Orchestre des Champs Elysees
Leitung: Philippe Herreweghe
Länge: 00:37 min
Label: harmonia mundi France HMC 9015

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy/1809 - 1847
Album: CHRISTIAN THIELEMANN DIRIGIERT DEUTSCHE OUVERTÜREN
Titel: Die Hebriden op.26 < Fingalshöhle > - Ouvertüre in h-moll
Anderssprachiger Titel: The Hebrides < Fingal's Cave >
Orchester: Wiener Philharmoniker
Leitung: Christian Thielemann
Länge: 00:37 min
Label: DG 4745022

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy/1809 - 1847
Album: FELIX MENDELSSOHN BARTHOLODY UND FANNY HENSEL: KLAVIERWERKE - T.Koch
* Nr.3 Am Bach. Andante
Titel: Trois Fantasies ou Caprices op.16 - für Klavier
Solist/Solistin: Tobias Koch /Hammerklavier < Heinrich Kisting & Sohn, Berlin 1835, Wiener Mechanik >
Ausführender/Ausführende: Tobias KOCH/11.9.1968 Kempen, Niederrhein
Länge: 03:33 min
Label: Genuin GEN 89156

weiteren Inhalt einblenden