Lapislazuli, Jadehase

Was Zahnstein über die Kunst von Nonnen erzählt +++ Warum wir vom Mond stets eine Seite sehen

Was Zahnstein über die Kunst von Nonnen erzählt

Wer hat im Mittelalter Manuskripte geschrieben, verziert, vervielfältigt? Vermutlich stellen sich die meisten Männer in Mönchskutten vor. Eine neue Studie legt nahe, dass dieses Bild vielleicht nicht ganz stimmt: bei der Analyse von Zähnen aus einem mittelalterlichen Pfarrfriedhof fanden sich Spuren von Lapislazuli an den Zähnen einer Frau.

Gestaltung: Isabella Ferenci
Mit: Christina Warinner, Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte, Jena

...und wie die Lapislazuli-Partikel im Zahnstein aussehen, zeigen wir auf science.ORF.at.


Warum wir vom Mond stets eine Seite sehen

Seit einer Woche ist China mit einer Sonde auf dem Mond und hat dort das Roboterfahrzeug "Jadehase 2" in Betrieb genommen. Warum sehen wir vom Mond eigentlich nie die "Rückseite"?

Gestaltung: Gabor Paal, ARD/SWR/SW

Lese-Tipp: Falls Sie der Mond auf den Geschmack gebracht hat, haben wir Astro-Highlights auf science.ORF.at zusammengefasst.


Redaktion: Barbara Riedl-Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung