Peter Weibels "Beobachtung der Beobachtung"

APA/ARCHIV VALIE EXPORT

Die Zeit ins Bild setzen

Vierzig Jahre Medienkunst: die Medienwerkstatt Wien.
Gäste: Gerda Lampalzer und Manfred Neuwirth, Film- und Medienschaffende.
Moderation: Johann Kneihs.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Die Technik war neu, die Geräte teuer und der Umgang mit dem Medium Video musste noch gelernt werden, als 1978 die Medienwerkstatt Wien gegründet wurde. Alle sollten die Möglichkeit haben, unabhängig vom Fernsehen und von Produktionsfirmen Videofilme zu machen - stilistisch frei, über politische oder Alltagsthemen.

Viele Jahre lang war die Medienwerkstatt das wichtigste selbstverwaltete Medienzentrum in Österreich. Zahlreiche Filmproduktionen sind entstanden, zu zeitgeschichtlichen Themen, Musik und bildender Kunst; Heimatforschung ebenso wie Reisedokumentationen.
Gerda Lampalzer und Manfred Neuwirth haben die Medienwerkstatt mitbegründet und zählen mit einer großen Bandbreite an Arbeiten zu den profiliertesten Film- und Medienschaffenden in Österreich. Am kommenden Donnerstag zeigt das Filmfestival Diagonale in Graz eine Rückschau auf die Arbeit der Medienwerkstatt.

Johann Kneihs spricht mit den Videopionieren darüber, wie wir bewegte Bilder wahrnehmen, und über das "Neue Erzählen" mit elektronischen Medien zu einer Zeit, wo jede/r auf dem Handy so viele Tricks realisieren kann wie ganze Studios vor vierzig Jahren. Wenn Sie sich in der Sendung beteiligen möchten: Rufen Sie an unter 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich - oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at.

Service

Medienwerkstatt Wien
Medienwerkstatt Wien bei der Diagonale '19
Filme der Medienwerkstatt auf Vimeo

Sendereihe

Playlist

Urheber/Urheberin: Stefan Németh
Titel: Stefan Németh zu "Elements" (Kurzfilm von Dariusz Kowalski)
Ausführender/Ausführende: Stefan Németh
Länge: 02:02 min

Urheber/Urheberin: Christian Fennesz
Titel: Reynisfjara (davon unterlegt 45 Sek.)
Ausführender/Ausführende: Christian Fennesz
Manfred Neuwirth
Länge: 04:08 min

weiteren Inhalt einblenden