Vijay Iyer am Klavier

AFP/EVA HAMBACH

Vijay Iyer Sextet beim Pori Jazz Festival 2018

Funky und sublim: Vijay Iyer Sextet in Pori, Finnland. Gestaltung: Helmut Jasbar

Der US-amerikanische Jazz-Pianist und Komponist Vijay Iyer erklimmt mit seinem Sextett neue Höhen. Die Arrangements sind zuweilen so funky, dass es eine Freude ist, oft sind die Werke aber auch sublime Beispiele für modernen Eklektizismus. Für Iyer spielt auch die außermusikalische Botschaft seiner Arbeit eine essenzielle Rolle: Er zitiert gerne den Trompeter Wadada Leo Smith, der einmal meinte, dass die ideale Funktion von Musik jene ist, die Zuhörenden zu verwandeln, und sei es nur für einen Moment - "so dass sie, wenn sie dann wieder zur Routine ihres Lebens zurückkehren, ein kleines Stückchen von etwas anderem mitnehmen können".

Helmut Jasbar präsentiert das Konzert des mit Steve Lehman (Altsaxofon), Mark Shim (Tenorsaxofon), Graham Haynes (Flügelhorn, Elektronik), Stephan Crump (Bass) und Jeremy Dutton (Schlagzeug) besetzten Vijay Iyer Sextet beim renommierten Jazzfestival im finnischen Pori am 19. Juli 2018.

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht