Johannes Silberschneider

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Der Schauspieler Johannes Silberschneider

Renata Schmidtkunz im Gespräch mit Johannes Silberschneider, Schauspieler
(Zeitgenosse im Gespräch im Theater in der Josefstadt am 28. April 2019)

Johannes Silberschneider, der 1958 in Mautern in der Steiermark geboren wurde, absolvierte das Max-Reinhardt-Seminar, spielt in Österreich, Deutschland und der Schweiz Theater und hat bis dato an mehr als 100 Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt. Und weil München die Hälfte des Weges zwischen Graz und Hamburg ist, lebt er dort seit einigen Jahren mit seiner Lebensgefährtin Barbara de Koy.

Silberschneider ist ein vielfältiger Schauspieler, der mehrfach ausgezeichnet wurde. Seine Hauptrolle im Film "Copy Shop" von Virgil Widrich brachte ihm 2002 eine Oscar-Nominierung. Axel Corti war sein ihn prägender Regisseur und den Sommer verbringt er als "armer Nachbar" des "Jedermann" in Salzburg.

Neben all dem hat er noch eine glühende Leidenschaft für klassische Musik und den Dialekt seiner steiermärkischen Heimat. Seit der Spielzeit 2018/19 hat Johannes Silberschneider seine künstlerische Heimat im Theater in der Josefstadt gefunden.

Im Gespräch mit Renata Schmidtkunz spricht Silberschneider über diese neue künstlerische Heimat und seine schauspielerischen Vorhaben.

Service

Alexander Granach, "Da geht ein Mensch: Roman eines Lebens", autobiographischer Roman, Ölbaumverlag 2003
Franz Werfel, "Der veruntreute Himmel: Die Geschichte einer Magd", S. Fischer Verlag 1992
Franz Werfel, "Jacobowsky und der Oberst. Komödie einer Tragödie in drei Akten", Fischer Taschenbuch Verlag 2004
Jack Kerouac, "Unterwegs", Übersetzung von Thomas Lindquist, Rowohlt Taschenbuch Verlag 2004

Sendereihe

Gestaltung