Jakob Brossmann

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Gehört gesehen - Rettung der Insekten

Ö1 Film im Kino

Der Filmemacher Jakob Brossmann und sein Kollege David Paede haben das, was das Ö1 Publikum als reines Hörerlebnis kennt, mit einem Dokumentarfilm über den Sender bebildert. Dabei öffnen sich unweigerlich neue Perspektiven, etwa wenn die Entstehung eines Features über Moose sichtbar gemacht wird, oder die Veränderung im Verhalten der Sprecherinnen in dem Moment, in dem die On-Air Lampe zu leuchten beginnt. In erster Linie zeigt der Film aber die Hintergründe: die Diskussionen und Entscheidungen, die hinter den Sendungen stehen. Die aktuelle politische Debatte rund um die ORF-Finanzierung und die damit verbundene Umgestaltung von Ö1 ist der klare politische Kern des Films. "Gehört Gesehen" von Jakob Brossmann und David Paede läuft am 24. 5. österreichweit in den Kinos an. - Gestaltung: Sophie Menasse


Filmen für Go Bugs Go!

Autofahrer werden es an der sauberen Windschutzscheibe im Sommer bemerken: Heute gibt es 80 Prozent weniger Insekten in Europa als noch vor 20 Jahren. Schuld ist der Mensch mit seiner Monokultur, den Pestiziden und anderem Gift. Die Initiative GO BUGS GO! möchte deshalb ein Stück Land kaufen, um es verwildern zu lassen. Ein Paradies für Insekten soll hier entstehen. Gegründet hat den Verein GO BUGS GO! der Künstler Edgar Honetschläger. Seit vergangenem Jahr sammelt der Verein GO BUGS GO! Mitglieder und Spenden, um möglichst viel Land in Österreich zu kaufen und verwildern zu lassen. Derzeit veranstaltet GO BUGS GO! außerdem einen Filmwettbewerb. Eingereicht werden können Kurzfilme, die nicht länger als anderthalb Minuten sind - und bei denen Insekten die Hauptrolle spielen. - Gestaltung: Hanna Ronzheimer

Service

GO BUGS GO!
Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe