30 Jahre aktionstheater ensemble, Festspiele Bergen, Südkoreanischer Film "Burning"

1. Uraufführung des aktionstheater ensembles
2. Festspiele Bergen
3. Südkoreanischer Film "Burning"

Beiträge

  • Uraufführung des aktionstheater ensembles

    "Wie geht es weiter?" nennt sich das jüngste Stück des Vorarlberger aktionstheater ensembles. Die Frage spielt zwar augenzwinkernd auf den 30. Geburtstag der erfolgreichen Off-Bühne an. Sie bezieht sich aber auch und vor allem auf das gegenwärtige politische Geschehen in unserem Land. Jedenfalls wehte über der gestrigen Premiere ein kräftiger Hauch Ibiza. "Wie geht es weiter?" ist bis 7. Juni im Bregenzer Theater Kosmos zu sehen und ab 12. Juni im Werk X in Wien-Meidling.

  • Reportage von den Festspielen Bergen

    Heute gehen die Internationalen Festspiele Bergen zu Ende, Norwegens größtes Musik- und Theater-Festival. 1953 wurden die Festspiele gegründet, um die Bevölkerung ein wenig von der nachkriegsbedingten Knappheit an Waren und Rationierung abzulenken. Stand zu Beginn noch der in der norwegischen Stadt Bergen geborene und verstorbene Komponist Edvard Grieg im Mittelpunkt der Programmierung, geht das Festival längst über eine Hommage an ihn hinaus. Gezeigt wird Kunst in all ihren Facetten. - Gestaltung: Susanna Dal Monte

  • Südkoreanischer Film "Burning"

    Südkoreas Kino erlebt derzeit einen Höhenflug, vor allem seit Regisseur Bong Joon-Ho für seinen Film "parasite" bei den heurigen Filmfestspielen in Cannes die Goldene Palme gewinnen konnte. Für viel Beifall sorgte letztes Jahr in Cannes auch der Film "Burning" von Lee Chang-Dong. Er ließ sich von der Kurzgeschichte "Barn Burning" des japanischen Autors Haruki Murakami inspirieren und hat daraus einen ziemlich geheimnisvollen, anregenden Film gemacht. "Burning" ist ab Freitag in den heimischen Kinos zu sehen.

Sendereihe