Homöopathische Hausapotheke

AP/ECKEHARD SCHULZ

Irrsinn und Irrwege

Über Glauben und Wissen
Von Anneke Meyer

Die Erde ist flach, Lämmer wachsen auf Bäumen, waschen ist schlecht für die Gesundheit: Die Liste zweifelhafter Überzeugungen lässt sich beliebig verlängern. Die Menschheit hat schon viele Absurditäten geglaubt. Warum tun wir das, obwohl die Fakten dagegensprechen? - Alles was wir wissen, beginnt mit einer Vermutung. Der Unterschied zwischen Glauben und Wissen liegt darin, ob die Vermutung einer objektiven Prüfung standhält. Ohne Evidenz kein Wissen. - Trotzdem meint jeder vierte Amerikaner und jeder dritte Russe auch heute noch, die Erde sei der Mittelpunkt des Universums. Und jeder vierte Deutsche glaubt, wenn Venus im Haus des Schützen steht, ist die Zeit günstig, Neues zu lernen. Rund 70 Prozent meinen, dass Homöopathie wirkt, obwohl es dafür keine wissenschaftlichen Belege gibt. Jeder 13. hat dagegen Zweifel, dass Impfen sinnvoll ist. Warum dieser Glaube, wo wir es doch besser wissen müssten?

Sendereihe