Roland TR-808

Brandon Daniel - CC BY-SA 2.0

Ein Drumcomputer verändert die Popmusik

(Fortsetzung) Roland TR-808 - die Erfolgsgeschichte eines ursprünglichen Flops. Gestaltung: Klaus Wienerroither

Im Jahr 1980 versucht die japanische Firma Roland, einen preisgünstigeren Drumcomputer als Alternative zu dem damals sehr erfolgreichen digitalen "Linn LM-1" zu etablieren. Ursprünglich sind die Drumcomputer von Roland eher für Alleinunterhalter und für Musikdemos konzipiert. Die analog hergestellten Klänge des Roland TR-808 wirken anfangs eher unnatürlich und robotisch. Bereits 1984 wird die Produktion vorerst einmal eingestellt. Dieser artifizielle Klang wird dann letztendlich der Grund für eine Erfolgsgeschichte, die mit Marvin Gayes "Sexual Healing" beginnt. Wirklich populär wird der 808 dann durch ursprüngliche Musik aus dem Underground wie Hip-Hop, House oder Techno. Mit zumeist gesampelten Basstrommelklängen des 808 in der modernen Pop-, Dance- und Rapmusik hat diese Popularität noch lange kein Ende gefunden.

Zu Gast in der Spielräume Nachtausgabe sind Tina 303 (DJ,Produzentin), Laminat alias Johannes Piller (DJ, Produzent, Veranstalter), Patrick Pulsinger (Produzent, DJ) und Florian Macheck (Produzent).

Sendereihe

Gestaltung