Das Innere eines Sozialmarktes

APA/ROBERT JAEGER

Ein Millionengewinn für die Gesellschaft

20 Jahre Sozialmärkte in Österreich.
Gäste: Christian Schober, wissenschaftlicher Leiter, Kompetenzzentrum für Nonprofit Organisationen, WU Wien; Gerhard Steiner, Präsident, SOMA Österreich & Partner.
Moderation: Xaver Forthuber.

Vor 20 Jahren kam die Idee der Sozialmärkte nach Österreich. Die Trägerorganisation SOMA Österreich & Partner betreibt landesweit 37 Märkte, die Überschusswaren aus Handel und Industrie sammeln und zu "symbolischen" Preisen an Menschen mit geringem Einkommen weitergeben. Für Gerhard Steiner, den Präsidenten der Organisation, ist das eine wesentliche Leistung in einer Gesellschaft, die im Durchschnitt vergleichsweise reich sein mag, in der aber Armut allerorts ein Thema ist und auch bleiben wird. Nun bekam er von wissenschaftlicher Seite die Bestätigung, dass soziale Einrichtungen sich "auszahlen" - und zwar nicht nur für die Betroffenen.

95 559 232 Euro. So viel an "gesellschaftlichem Mehrwert" ergab sich im vergangenen Jahr aus der Tatsache, dass es Sozialmärkte gibt. Das entspricht etwa dem Neunfachen dessen, was in sie investiert wurde. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie der Wirtschaftsuniversität Wien, die von Christian Schober geleitet wurde. Die Forschungsgruppe am Kompetenzzentrum für Non-Profit-Organisationen berücksichtigte persönliche Einsparungen, psychische Erleichterung und gesteigerte Lebensqualität der KundInnen von Sozialmärkten, aber auch die Tätigkeit der MitarbeiterInnen und die Entlastung der Institutionen von Bund, Ländern und Gemeinden. Daneben zeigten sich deutlich messbare Vorteile für die Umwelt (weil weniger Lebensmittel verschwendet werden), und noch darüber hinaus sind Auswirkungen bis in das Arbeitsmarkt- und das Sozialversicherungssystem nachweisbar.

Ein Gewinn für alle also? Oder doch weiterhin eine "Notlösung" angesichts einer Gesellschaft, in der es nicht jede und jeder schaffen kann, auch nur die nötigsten Anschaffungen zu finanzieren? Christian Schober und Gerhard Steiner berichten und diskutieren mit Xaver Forthuber und mit Ihnen. Nutzen Sie Sozialmärkte, sind sie in Ihrer Region verfügbar, und erfüllen sie Ihrer Erfahrung nach ihren Zweck? Wann entsteht ein "Mehrwert" für alle, und wie lässt sich das messen? Wie kann eine Gesellschaft die Verteilung ihrer Ressourcen organisieren? Reden Sie mit: Rufen Sie in der Sendung an unter 0800 22 69 79 oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins@orf.at.

Sendereihe

Playlist

Urheber/Urheberin: Roy Acuff
Titel: Precious Jewel
Ausführender/Ausführende: Pat Metheny & Charlie Haden
Länge: 03:34 min
Label: ECM

Urheber/Urheberin: Rune Tonsgaard Sorensen
Titel: Shine You No More
Ausführender/Ausführende: Danish String Quartet
Länge: 03:31 min
Label: ECM

Urheber/Urheberin: Jan Lundgren
Titel: Years Ahead
Ausführender/Ausführende: Richard Galliano, Jan Lundgren & Paolo Fresu
Länge: 01:37 min
Label: ECM

Urheber/Urheberin: Trad.
Titel: Nanatsu No Ko (davon unterlegt 00:56)
Ausführender/Ausführende: Camilo Carrara
Länge: 02:24 min
Label: Windham Hill

weiteren Inhalt einblenden