Eine Skulptur von der Künstlerin Krista Titz-Tornquist

KRISTA TITZ-TORNQUIST

Gertrude Grossegger über poetische Technikwesen

"Ö1 Kunstgeschichten": "Weltenempfänger". Gertrude Grossegger über die Figuren der Künstlerin Krista Titz-Tornquist. Es liest: Ninja Reichert. Gestaltung: Ilse Amenitsch. Redaktion: Edith-Ulla Gasser

In einem einzigen durchfließenden Textteppich schreibt die steirische Autorin Gertrude Maria Grossegger über die menschenähnlichen Figuren der Künstlerin Krista Titz-Tornquist. "weltenempfänger", schreibt Gertude Grossegger, "sind eigen sind eine eigene art sind eine art eigene art sind radios sind eine art radios sind art radios sind eine eigene art radios sind eine art radios eigener art sind arteigene radios sind art radios im erweiterten sinn".

Der Groove dieser Sprache vermittelt sich besonders stark übers Sprechen, zum Beispiel bei Lesungen und in Theateraufführungen. "Sie schreibt nicht nur Lyrik, sondern betrachtet die ganze Welt durch die Augen einer Poetin" sagt Barbara Belic vom Freien Grazer "Radio Helsinki" über diese Lyrikerin. Gertrude Maria Grossegger, Jahrgang 1957, lebt in der Südoststeiermark.

Service

Gertrude Maria Grossegger, "Weltenempfänger", Manuskript, 2019

Sendereihe

Übersicht