Eine Frau steht im Gang einer Anstalt für psychisch kranke Menschen.

AFP/PHILIPPE KSIAZEK

Alltag mit Schizophrenie

Von Amseln und Flugzeugen im Kopf
Stimmen hören, die niemand sonst hört

Rund ein Prozent der Menschen erkranken zumindest einmal im Leben an Schizophrenie. Häufig ausgelöst durch berufliche oder partnerschaftliche Überforderungen - beginnen die Betroffenen die meiste Zeit im Bett zu verbringen. Sie entwickeln Halluzinationen und Wahnvorstellungen, viele hören imaginäre Stimmen. Nach Wochen bis Monaten wird dieser Zustand so quälend für sie, dass es zu einem Ausbruch kommt. Es kommt zu lauten öffentlichen Beschimpfungen, ein nackter Mann geht auf der Autobahn spazieren. Doch welche Ursachen und Konflikte stehen hinter solchem Verhalten, und wie schaffen es die Betroffenen, in ein selbstständiges Leben zurück?

Gestaltung: Jonathan Scheucher


Randnotizen: Marie-Claire Messinger

Sendereihe