Hochwasser, Archäologie

Wie man den Markusdom in Venedig vor Hochwasser schützt +++ Was eine Grabung in Lienz über die Kelten zutage bringt

Wie man den Markusdom in Venedig vor Hochwasser schützt

In Venedig haben Regenfälle zu schweren Überschwemmungen geführt; wir haben im Mittagsjournal berichtet. Die Stadtverwaltung hat den Notstand ausgerufen. Abseits der aktuellen Lage: Hochwasser ist für Venedig ein Dauerthema. Damit Hochwasser die Stadt seltener treffen, wird zum Beispiel am Schleusenprojekt MOSE gebaut; rund 5 Milliarden Euro teuer, überschattet von Korruption. Um wenigstens den Markusdomzu schützen, ließ sich die Dombauhütte etwas Besonderes einfallen…

Gestaltung: Thomas Migge
Mit: Pierpaolo Campostrini, Chef der Dombauhütte der Markuskirche


Was eine Grabung in Lienz über die Kelten zutage bringt

Den heutigen Klosterfrauenbichl in Lienz/ Osttirol haben bereits Kelten und später die Römer als heiligen Platz genützt. Archäolog/innen untersuchen ihn seit einigen Jahren und berichten heute von interessanten Funden: Das mehr als 2000 Jahre alte Heiligtum ist der erste konkrete Hinweis auf den keltischen Stamm der Laiánken.

Gestaltung: Hermann Hammer


Redaktion: Barbara Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung