Eternal Sunshine of the Spotless Mind

FOCUS FEATURES

Eternal Sunshine

Literatur, Musik, Medienkunst und Kino "of the Spotless Mind"

Der viereinhalbstündige Ö1 Kunstsonntag vereint wieder Literatur, Musik, Medienkunst und Kino. Zu Beginn erwartet uns ein Auftritt eines inzwischen legendär gewordenen Trios, Gastgeber Klaus Wiennerroither empfängt das Café Drechsler in der "Ö1 Radiosession". In den "Tonspuren" besuchen wir den ungarisch-serbischen Autor und Rosenzüchter Zoltan Danyi. Ein Album aus dem Jahr 2001 stellt Helmut Jasbar in den "Milestones" vor, Brad Mehldaus Album "Largo". Und nein, das ist nicht als musikalische Vortragsbezeichnung gedacht, das ist der Name eines Dining Clubs in Los Angeles. Und hier kommt die Verwicklung des heutigen Ö1 Kunstsonntags mit dem Film "Eternal Sunshine of the Spotless Mind" und dessen Filmmusik her. Der Musiker Jon Brion ist das Verbindungsglied. Er produzierte Brad Mehldaus Platte, steuerte auch elektronische Sounds bei, ist der Filmmusikkomponist von "Eternal Sunshine of the Spotless Mind" und trat lange Zeit jeden Freitag in jenem Club in Los Angeles auf, nach dem das Album benannt ist, also im Club Largo. Filmmusik von Jon Brion ist heute der rote Faden des Ö1 Kunstsonntags.
Von Verwicklung war vorhin gerade die Rede, das setzt sich fort in den "Neuen Texten": Zu hören ist heute der "Verwicklungsroman" von Ilse Kilic und Fritz Widhalm. Im zweiten Teil des Ö1 Kunstsonntags serviert "Zeit-Ton extended" Mitschnitte von europäischen Festivals, ein zeitgenössischer Musikstrauß aus dem Angebot der European Broadcasting Union, kurz EBU. Mit unserer Filmkolumne "Zoom-In" gehen wir wieder ins Kino und in der Sendereihe "Radiokunst - Kunstradio" gibt es unter dem Titel "Radix, Radices" Wurzelhaftes von Petra Ganglbauer, sprich, wie jede Woche um 23.00 Uhr im Ö1 Kunstsonntag experimentelle Radiokunst.

Sendereihe

Gestaltung

  • Christian Scheib