Donaudelta

ORF/ZDF

Radiokolleg

Radiokolleg - Donau Delta

Wie der Blues nach Österreich gekommen ist (1). Gestaltung: Klaus Wienerroither

Vor 100 Jahren wurde die erste Bluesaufnahme veröffentlicht: "Crazy Blues" von Mamie Smith wurde zu einem Millionenseller, natürlich nicht in Europa oder gar in Österreich. Damals ist das purer Exotismus. In der Nachkriegszeit ertönen vorher verbotene US-amerikanische Klänge im befreiten Österreich. Und zwar keineswegs nur massentaugliche Unterhaltungsmusik.

Sondern neben traditionellem und modernem Jazz auch urwüchsiger Blues. Prägende Persönlichkeiten wie Johnny Parth liefern bei selbstorganisierten
Plattenabenden aufregende Klangwelten. Als Gründer des Plattenlabels Document Records verantwortet Parth auch Wiederveröffentlichungen von alten Bluesaufnahmen.

Ein Pionier ist der Gitarrist und Sänger Al Cook, der ab Mitte der 60-er Jahre authentischen Deltablues live präsentiert. Ab 1972 moderiert Hans Maitner auf Ö3 die Sendung
"Living Blues" und hat einen Anteil an der Popularisierung des Boogie-Pianos, wo der ursprüngliche Gitarrenblues auf das Klavier übertragen wird. Die Mojo-Blues Band mit
dem Mastermind Erik Trauner popularisiert ab 1977 den Chicago Blues, der auf elektrischen Instrumenten gespielt wird.

Die Blütezeit des Austro-Blues in den 70-er und frühen 80-er Jahren ist mittlerweile schon länger vorbei, aber die österreichische Blues-Szene ist nach wie vor
präsent und konnte und kann internationale Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die Musikviertelstunde wirft Blicke in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Bluesmusik aus Österreich, und wichtige Protagonisten geben dieser Szene eine allgemeine Einführung in ein Genre, das sich zumindest in Spurenelementen in den meisten Pop-, Rock- und Jazzstilen wieder findet.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Urheber/Urheberin: Perry Bradford
Titel: Crazy Blues
Ausführender/Ausführende: Mamie Smith
Länge: 00:50 min
Label: Document Records-DLP 551/1989

Komponist/Komponistin: Willie Dixon/1915 - 1992
Album: AMERICAN FOLK BLUES FESTIVAL 1962-1966
Titel: Sittin' and cryin' the blues/live
Solist/Solistin: Willie Dixon /Bass, Gesang m.Begl.
Ausführender/Ausführende: Memphis Slim /Piano
Ausführender/Ausführende: Matt "Guitar" Murphy /Gitarre
Ausführender/Ausführende: Bill Stepney /Drums
Ausführender/Ausführende: Willie DIXON/1.7.1915 Vicksburg, MS - 29.1.1992 Burbank, CA
Länge: 00:40 min
Label: Hip-O Records/Universal 986067

Urheber/Urheberin: Bozie Sturdivant
Titel: Ain´t no grave can´t hold my body down
Ausführender/Ausführende: Bozie Sturdivant
Länge: 00:30 min
Label: Rounder Records CD 1514/1999

Komponist/Komponistin: Blind Lemon Jefferson/1897 - 1930
Gesamttitel: BLIND LEMON JEFFERSON - THE STORY
Titel: Shuckin' sugar Blues
Solist/Solistin: Blind Lemon Jefferson /Gesang + Gitarre
Länge: 00:40 min
Label: Dejavu DVRECD 29

Komponist/Komponistin: Al Cook
Album: A legendary white face in blues - Al Cook / Volume 1
Titel: The working man blues
Solist/Solistin: Al Cook /Gitarre
Länge: 00:40 min
Label: EXTRA Platte 49/ 490086

Urheber/Urheberin: Erik Trauner
Titel: Mean Little Woman
Ausführender/Ausführende: Erik Trauner
Länge: 00:45 min

Komponist/Komponistin: Eddie "Son" House Jr./1902-1988
Vorlage: Jack Kerouac /Romanvorlage/1922-1969
Gesamttitel: ON THE ROAD / Original Filmmusik
Titel: Death Letter Blues
Anderer Gesamttitel: ON THE ROAD - UNTERWEGS
Solist/Solistin: Son House /Gesang m.Begl.
Länge: 00:45 min
Label: Surco/Verve/Universal 3711663

weiteren Inhalt einblenden