St. Pölten ++ Bern ++ Berlin

1. "Haus für Natur" in St.Pölten
2. Lee Krasner in Bern
3. Orchester-Nachwuchs in Berlin

Beiträge

  • Ausstellung Lee Krasner in Bern

    Das Paul Klee Zentrum am Stadtrand von Bern ist nicht nur architektonisch höchst sehenswert, es beherbergt auch die umfangreichste Sammlung von Arbeiten des deutschen Malers und Grafikers. Derzeit ist in dem von Renzo Piano entworfenen Gebäude auch eine Retrospektive der amerikanischen Künstlerin Lee Krasner zu sehen, ihre bisher größte Einzelausstellung in Europa. Die 1984 verstorbene Krasner gilt mit ihrer kraftvoll farbigen Malweise als Pionierin des abstrakten Expressionismus.

  • Orchesternachwuchs Karajan-Akademie in Berlin

    Anfang der 1970-er Jahre haben die Berliner Philharmoniker eine Orchester Akademie gegründet - auf Initiative ihres damaligen Chefdirigenten Herbert von Karajan. Erst vor drei Jahren ist diese Ausbildungsstätte für Orchestermusikerinnen und -musiker in "Karajan-Akademie" umbenannt worden. Die gemeinnützige Einrichtung nimmt begabte, junge Leute auf, die bereits ein Hochschulstudium abgeschlossen haben, um sie auf eine Orchester-Karriere vorzubereiten. Heuer - aufgrund der Corona-Krise - läuft allerdings auch in der Karajan-Akademie einiges anders.

  • "Haus für Natur" in St.Pölten

    Das "Haus für Natur" im niederösterreichischen Landesmuseum in St. Pölten hat einen neuen Leiter: Roland Lintner. Heute Vormittag hat er sein Konzept für das Haus, das zusammen mit dem "Haus der Geschichte" im Museum NÖ untergebracht ist, der Presse vorgestellt. Roland Lintner ist Biologe und Zoologe, zuletzt war er Leiter des Zoobereichs der Blumengärten Hirschstetten in Wien.

Sendereihe