Weinflaschen

APA/DPA/CAROLINE SEIDEL

Globaler Rausch

Warum immer mehr Menschen Alkohol trinken
Von Marlene Nowotny

Die Wissenschaftszeitschrift "The Lancet" publizierte vor kurzem eine Studie, die den weltweiten Alkoholkonsum analysierte: Er steigt. Wer Alkohol trinken will, findet dafür ausreichend gesellschaftlich akzeptierte Gründe: Um etwas zu feiern, sich zu entspannen oder locker und lustig zu werden. Schwierig ist es eher, auch mal ein Gläschen abzulehnen. Dabei stirbt jeder 20. Erdenbewohner laut Weltgesundheitsorganisation WHO an den direkten oder indirekten Folgen des übermäßigen Alkoholkonsums: Herzinfarkten, Krebs und Verkehrsunfällen.

Trotzdem wird in Österreich das Weintrinken als kulturelle Alltagspraxis verstanden, betrieben und touristisch vermarket. Obwohl die gesundheitlichen Gefahren und die damit verbundenen Kosten bekannt sind. Begreift die österreichische Politik Alkohol als Genuss- oder Suchtmittel? Welche Länder betreiben erfolgreiche Prävention? Und warum trinken Menschen weltweit immer mehr Alkohol?

Sendereihe