Roland Batik am Klavier

CHRISTIAN PRENNER

Der Funke soll überspringen

Der Pianist und Komponist Roland Batik im Gespräch

Der Pianist und Komponist Roland Batik bezeichnet sich selbst als "Wanderer zwischen den musikalischen Welten" und so wie sein Lehrer Friedrich Gulda flaniert der klassisch ausgebildete Musiker seit Jahrzehnten sehr erfolgreich zwischen den Genres. Er spielt mit seinem eigenen Roland Batik Trio und dem New Quartett, interpretiert aber ebenso eindrucksvoll Haydn oder Beethoven. Für das Kammermusikfestival Allegro Vivo hat Roland Batik ein Auftragswerk geschrieben, das am 9. August in der Bibliothek des Stiftes Altenburg uraufgeführt wird. "Divertimento in Six Parts for Violin, Piano and Strings" heißt die Komposition. Es spielt die Academia Allegro Vivo unter der Leitung von Vahid Khadem-Missagh. Der Komponist selbst übernimmt den Klavierpart.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Intermezzo - XML
Intermezzo - iTunes

Sendereihe

Gestaltung